Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Ein Opernfilm, der keine Kulissen braucht: Pfalztheater mit Verdis „Macbeth“ in Fruchthalle

Opernhexerei mit Verdis „Macbeth“ in der Fruchthalle: Daniele Squeo dirigiert die Pfalzphilharmonie und den Chor des Pfalztheate
Opernhexerei mit Verdis »Macbeth« in der Fruchthalle: Daniele Squeo dirigiert die Pfalzphilharmonie und den Chor des Pfalztheaters.

Weil das Große Haus des Kaiserslauterer Pfalztheaters derzeit nicht bespielbar ist, war die Fruchthalle gegenüber Ausweichspielstätte für die konzertante Premiere von Verdis Oper „Macbeth“. Generalmusikdirektor Daniele Squeo am Pult sorgte dafür, dass man eine szenische Umsetzung meist gar nicht vermisste.

Die Frage, was wäre wenn, ist natürlich müßig, weil sie keine Möglichkeit aufzeigt, sondern nur auf Wunschdenken verweist. Aber man kann sie ja trotzdem stellen:

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sbaqud;o&W lmr&wuea;, enwn dre Wsscrneadsaeh mi zrPaehtfltae Metti meebrDez hncit tsrseiap ;ewul&mr,a wnne hsic loas ied nenglkraralSipe ticnh &ltae;tmsgrtvniulbsdes atm;?lheut& eiD reest impels w:Antrto Es etl;ht&mau am Dbndreogtannsae eennik zettkaoernnn u;u;oddql&bqaMcehobt&

x