VG Römerberg-Dudenhofen Weiteres Testzentrum geht in Betrieb

Wird von Feuerwehr und DRK zum Testen eingerichtet: die Festhalle in Dudenhofen.
Wird von Feuerwehr und DRK zum Testen eingerichtet: die Festhalle in Dudenhofen.

Ab Samstag wird es ein drittes Schnelltestzentrum in der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen geben. In der Festhalle in Dudenhofen testen freiwillige Helfer Bürger auf das Coronavirus. Dabei soll eins nicht passieren.

Die Verbandsgemeinde betreibt bereits Zentren in der Kulturscheune in Hanhofen und im Haus am Lindenplatz in Mechtersheim. In Hanhofen sind Tests montagnachmittags, in Römerberg donnerstagnachmittags möglich. Zuletzt gab es immer wieder Nachfragen, warum es keine kommunalen Testmöglichkeiten in Dudenhofen und Harthausen gibt. Bürgermeister Manfred Scharfenberger (CDU) erklärt auf Anfrage, dass die Verbandsgemeinde nicht nach Ortsgemeinden, sondern für die gesamte Verbandsgemeinde plane und das Ziel sei, ein Angebot an so vielen Tagen wie möglich zu machen. In Harthausen sei deshalb kein Testzentrum vorgesehen.

Für das neue Angebot in Dudenhofen hat die Verbandsgemeinde in den vergangenen Wochen weiteres medizinisch geschultes Personal, etwa aus der Kranken- und Altenpflege oder aus Apotheken, gesucht, das ehrenamtlich die Bürger testet, die ohne Terminvereinbarung kommen können. Laut Scharfenberger haben sich mindestens zehn Helfer gefunden.

Hintergrund, dass das Testzentrum samstags öffnet, ist, dass es viele Menschen gebe, die sonntags etwas unternehmen möchten, wofür ein negativer Coronatest als Nachweis gebraucht wird oder Sicherheit gibt. Scharfenberger nennt am Sonntag als Beispiel den Muttertag. Vor den Feiertagen im Mai und Juni, die auf einen Donnerstag fallen – der eigentliche Öffnungstag des Römerberger Testzentrums –, wird in Mechtersheim mittwochs getestet. Scharfenberger macht jedoch auch darauf aufmerksam, dass ein Schnelltest keine 100-prozentige Gewissheit bietet, nicht doch an Covid-19 erkrankt zu sein.

Seit Mitte März wurden in den kommunalen Zentren in der Verbandsgemeinde 1062 Menschen getestet. Davon sei eine Person positiv gewesen. Der Bürgermeister war damals zufällig dabei. Der oder die Betroffene sei zwei Mal positiv getestet worden und habe danach von fehlendem Geruchssinn berichtet, erzählt Scharfenberger. Ihn ärgert das, weil bereits seit Wochen kommuniziert werde, dass Menschen mit Corona-Symptomen – und fehlender Geruchssinn sei ein eindeutiges Zeichen – nicht die kommunalen Schnelltestzentren aufsuchen und damit die freiwilligen Helfer einem gewissen Risiko aussetzen, sondern ihren Hausarzt für einen genauen PCR-Test anrufen sollen.

Öffnungszeiten

  • Dudenhofen: Festhalle ab Samstag, 8. Mai, immer samstags von 15.30 bis 17.30.
  • Hanhofen: Kulturscheune montags von 16.30 bis 18 Uhr, Pfingstmontag geschlossen.
  • Römerberg: Haus am Lindenplatz in Mechtersheim, donnerstags von 16.30 bis 18 Uhr. Christi Himmelfahrt und Fronleichnam geschlossen, Ersatztermin der Mittwoch zuvor, 12. Mai beziehungsweise 2. Juni, jeweils von 16.30 bis 18 Uhr.
Eine Übersicht über weitere Testmöglichkeiten gibt es hier.
x