Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 21. Januar 2019 - 17:14 Uhr Drucken

Pirmasens-Ticker

Pirmasens: 56-Jähriger starb nach Taser-Einsatz durch Polizei

In einem Hochhaus im südlichen Stadtgebiet von Pirmasens soll sich der Vorfall zugetragen haben. Foto: Seebald

In einem Hochhaus im südlichen Stadtgebiet von Pirmasens soll sich der Vorfall zugetragen haben. Foto: Seebald

Der 56-Jährige, der am Freitag in Pirmasens infolge eines Einsatzes von Polizei und Ordnungsamtes verstarb, wurde zuvor mit einem Distanz-Elektroimpulsgerät attackiert. Diese sogenannten Taser sollen bis 2021 in Rheinland-Pfalz flächendeckend eingesetzt werden, hat das Innenministerium angekündigt.

Mann habe Widerstand geleistet



Der 56-Jährige sollte am Freitag vom Ordnungsamt der Stadt Pirmasens in die psychiatrische Abteilung des Krankenhauses gebracht werden. Am Einsatz beteiligt waren zwei Beamte des Ordnungsamtes, ein Beamter der Betreuungsbehörde der Stadtverwaltung Pirmasens sowie zwei Polizeibeamte. Das hat die Staatsanwaltschaft Zweibrücken mitgeteilt.
Der Mann habe massiv gegen die Ordnungs- und Polizeibeamten Widerstand geleistet. Um den Unterbringungsbeschluss vollziehen zu können, sei das Distanz-Elektroimpulsgerät eingesetzt worden. Unter Mitwirkung weiterer hinzugezogener Polizisten sei es gelungen, den Mann zu überwältigen und ihn in ein Polizeifahrzeug zu bringen.

Obduktionsergebnis liegt vor



Auf dem Weg zum Krankenhaus sei der 56-Jährige kollabiert und später in der Notaufnahme des Krankenhauses verstorben. Am Montag wurde der Leichnam des Mannes obduziert. Das Ergebnis laut Staatsanwaltschaft: Ein Herzinfarkt habe den Tod verursacht. Ob ein Zusammenhang zwischen dem Polizeieinsatz und dem Tod des Mannes besteht, müsse durch ein rechtsmedizinisches Gutachten geklärt werden. Sollte das der Fall sein, wäre es der erste Tote in Rheinland-Pfalz infolge eines Taser-Einsatzes. |gana

Pirmasens-Ticker