Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 17. Januar 2019 Drucken

Landkreis Südwestpfalz

In einer Liga mit den Besten

Dahn/Stuttgart: Dahner Felsenland bei Urlaubsmesse CMT als Premium-Wanderregion ausgezeichnet

von Petra Würth

Bei der Verleihung der Auszeichnung als Premium-Wanderregion auf der CMT in Stuttgart (von links): Peter Zimmermann, Verbandsbürgermeister Michael Zwick, Martin Hartwig (Südwestpfalz Touristik), Jacques Noll, Anette Lang, Adrian Stilgenbauer und Marion Schmitt-Schantz von der Tourist-Info, Tobias Kauf (Pfalz Touristik), Moderator Martin Seidler und Klaus Erber, Vorsitzender Deutsches Wanderinstitut.

Bei der Verleihung der Auszeichnung als Premium-Wanderregion auf der CMT in Stuttgart (von links): Peter Zimmermann, Verbandsbürgermeister Michael Zwick, Martin Hartwig (Südwestpfalz Touristik), Jacques Noll, Anette Lang, Adrian Stilgenbauer und Marion Schmitt-Schantz von der Tourist-Info, Tobias Kauf (Pfalz Touristik), Moderator Martin Seidler und Klaus Erber, Vorsitzender Deutsches Wanderinstitut. ( Foto: Riemeyer/Tourist-Info Dahner Felsenland/frei )

Das Dahner Felsenland darf nun das Logo einer Premium-Wanderregion führen.

Das Dahner Felsenland darf nun das Logo einer Premium-Wanderregion führen. ( Foto: Wü)

Seit Samstag darf sich das Dahner Felsenland zu den fünf Premium-Wanderregionen in Deutschland zählen – es ist die erste in der Pfalz. Die Auszeichnung wurde vom Deutschen Wanderinstitut bei der Urlaubsmesse CMT (Caravaning, Motor, Touristik) in Stuttgart verliehen.

Das Dahner Felsenland spielt mit diesem Prädikat in einer Liga mit den Premium-Wanderregionen Saar-Hunsrück, Tecklenburger Land, Traufgänge Schwäbische Alb und Traumpfadeland Rhein-Mosel-Eifel. Es zähle somit „zu den besten Wander-Destinationen überhaupt“, so Verbandsbürgermeister Michael Zwick, der die Auszeichnung am Wochenende entgegennahm.

Bei der CMT war die Tourist-Information Dahner Felsenland gemeinsam mit der Wanderarena Pfälzerwald-Nordvogesen vertreten. In einer 30-minütigen Präsentation stellte Fernsehmoderator Martin Seidler das Dahner Felsenland am Samstag auf der Bühne in der Messehalle 10 vor. „So eine Auszeichnung bereitet man natürlich nicht innerhalb einiger Wochen vor“, sagte Zwick bei einem Pressegespräch am Mittwoch. Sie sei das Ergebnis jahrelanger Anstrengungen aller Beteiligten.

Das Zertifikat gilt für drei Jahre und muss dann erneuert werden. Das Konzept besteht aus vier Bausteinen: „Ausstattung mit Wanderwegen, Wander-Informationssystem, Angebot von wanderfreundlichen Gastgebern, Angebote von geführten Wanderungen und Events“, heißt es auf der Homepage des Wanderinstituts.

Beste Voraussetzungen habe man mit den zwölf Premiumwanderwegen geschaffen, die man in den vergangenen Jahren angelegt hat, so Zwick. Die Neukonzeption der Wanderwege, in enger Absprache mit dem Bezirksverband, der für das Besucherlenkungskonzept im Biosphärenreservat verantwortlich zeichnet, und die damit verbundene Reduzierung von 1200 Kilometern Wanderwege auf 700 sei eine gute Entscheidung gewesen. Sie komme sowohl bei Gästen als auch bei Einheimischen gut an, sagte Zwick. Es zahle sich aus, auf Qualität zu setzen. Das bestätigten die Übernachtungszahlen von 250.000 pro Jahr und die Bruttowertschöpfung durch den Tourismus, die bei rund 50 Millionen Euro im Jahr liege. Punkte habe man nicht nur für die Premiumwege, sondern auch für die Ausweisung von barrierefreien Wanderwegen und die barrierefreie Aussicht am Eyberg erhalten, sagte Jacques Noll von der Tourist-Info.

Ein Teil der Kriterien, die für die Auszeichnung zu erfüllen waren, betraf wanderfreundliche Unterkünfte. Hier sei es gelungen, alle Hotels und zahlreiche Anbieter von Pensionen und Ferienwohnungen mit ins Boot zu holen. Die Vermieter konnten ihr Angebot auf einem von der Tourist-Info in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wanderinstitut entworfenen Fragebogen bewerten lassen. „Alle ,Partnerbetriebe Übernachtung’ der Premium-Wanderregion werden in einem eigenen Flyer zu finden sein. Die Vermieter können auch mit dem Logo werben, das sie erhalten“, sagte Noll. Auch weiteren Betrieben sei es noch möglich, sich zu beteiligen. Kernkriterien sind beispielsweise die Nähe zu einem markierten Premiumwanderweg oder eine Ablage für Wanderschuhe. Falls es noch interessierte Anbieter gebe, sei ein Einstieg jederzeit möglich.

Auch zahlreiche Gastronomen sind mit an Bord und erhalten eine eigene Kennzeichnung. Erwartet werden beispielsweise verlässliche Öffnungszeiten oder eine kostenfreie Auffüllung von Wasserflaschen. Wer sich für die ausführlichen Kriterien interessiert, kann sich mit der Tourist-Information Dahner Felsenland in Verbindung setzen.

Pirmasens-Ticker