Coronavirus-Pandemie 334 neue Infektionen und acht Todesfälle in der Pfalz

coronavirus_symbolbild_zahlen_2020_11_26_rhp

In der Pfalz ist die Anzahl der im Labor bestätigten Corona-Infektionen am Donnerstag gegenüber dem Vortag um 334 gestiegen. Das geht aus den Daten hervor, die das Landesuntersuchungsamt (LUA) um 14.10 Uhr auf seiner Internet-Seite veröffentlicht hat. Damit liegt die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen in der Pfalz seit Beginn der Pandemie bei 14.582. 151 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Infektion verstorben, acht mehr als am Vortag. Drei der Verstorbenen kommen laut den LUA-Daten aus dem Kreis Kaiserslautern, zwei aus dem Kreis Bad Dürkheim und jeweils eine Person aus dem Kreis Germersheim, dem Kreis Kusel und der Stadt Kaiserslautern. 7644 Menschen gelten in der Pfalz als genesen, 682 kamen seit Beginn der Pandemie ins Krankenhaus.

Die Anzahl der neu Infizierten pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, genannt Sieben-Tages-Inzidenz, bleibt in der gesamten Pfalz hoch. Speyer liegt hier mit 363,9 am höchsten – nicht nur in der Pfalz, sondern im gesamten Bundesland. Zweibrücken (61,4), Pirmasens (67,1) und Landau (72,5) bleiben relativ niedrig.

Die neuen Infektionen verteilen sich in der Pfalz wie folgt:

Kreis Bad Dürkheim 26

Donnersbergkreis 15

Frankenthal 16

Kreis Germersheim 37

Kaiserslautern 15

Kreis Kaiserslautern 31

Kusel 32

Landau 9

Ludwigshafen 28

Neustadt 14

Pirmasens 9

Rhein-Pfalz-Kreis 34

Speyer 19

Kreis Südliche Weinstraße 23

Kreis Südwestpfalz 18

Zweibrücken 8

Für ganz Rheinland-Pfalz verzeichnet das LUA von Mittwoch auf Donnerstag 836 neue Infektionen, das sind 41.657 seit Beginn der Pandemie. 26 Menschen wurden neu als verstorben gemeldet, damit steigt die Zahl der Covid-19-Toten im Land auf 491. 24.200 Personen gelten als genesen. 2249 Menschen mussten wegen einer Erkrankung ins Krankenhaus.

Hinweise:

Quelle: Die aktuellen Corona-Zahlen werden jeden Tag vom rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerium aktualisiert und bereitgestellt. Auf dieser Grundlage aktualisiert die Redaktion täglich die Corona-Karten für die Pfalz. Wie das Ministerium auf seiner Internetseite informiert, entsprechen die Zahlen den laborbestätigten Fällen einer COVID-19 Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz, die über die Meldesoftware des Robert Koch-Instituts (RKI) gesammelt werden. Die Fälle in Rheinland-Pfalz werden von den jeweiligen Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle beim Landesuntersuchungsamt an das Robert Koch-Institut übermittelt. Die Zahlen beinhalten keine Schätzung der Dunkelziffer (nicht erkannte oder bestätigte Corona-Fälle).

Zahlen-Schwankungen: Hin und wieder kommt es laut der Pressestelle des Gesundheitsministeriums vor, dass die Gesundheitsämter Zahlen vom Vortag korrigieren müssen, weil eine Person zunächst einer falschen Stadt oder einem falschen Landkreis zugeordnet war. Deswegen kann es passieren, dass eine bestimmte Zahl niedriger als am Vortag ist. Auch am Wochenende werden nicht immer alle aktuellen Fallzahlen gemeldet. Desweiteren können die Angaben der Gesundheitsämter und die des LUA im Laufe eines Tages voneinander abweichen, weil unterschiedliche Datenbestände und Zeiträume betrachtet werden.

Mehr zum Thema:

Die aktuellen Entwicklungen im Corona-Liveblog

Eine Liste mit wichtigen Kontaktdaten rund um die Corona-Krise finden Sie hier.