Hassloch Gartenhaus und Bauwagen ausgebrannt

Auf dem Sandbuckelgelände hat es am Donnerstagmorgen gebrannt.
Auf dem Sandbuckelgelände hat es am Donnerstagmorgen gebrannt.

Ein Gartenhaus und ein daneben stehender Bauwagen sind am frühen Donnerstagmorgen auf dem Sandbuckelgelände bei Haßloch ausgebrannt. Menschen wurden nicht verletzt. Um 6.12 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle rund 100 Meter von der L 532 in Richtung Mußbach eintrafen, drohten die Flammen von der in zweiter Reihe stehenden Gartenhütte und dem Bauwagen auf ein unmittelbar angrenzendes Gartenhaus und eine weitere Hütte überzugreifen. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Kräften im Einsatz war, musste ein Tor aufbrechen, um auf das Grundstück zu gelangen. Die zwei Trupps unter Atemschutzgeräten hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Die Wehrleute öffneten das Dach des brennenden Gebäudes und löschten glimmendes Isoliermaterial sowie weitere Glutnester ab. Mit einer Wärmebildkamera wurde der Bereich kontrolliert. Zwei Gasflaschen wurden aus den Gebäuden geborgen und vor den Flammen geschützt. Auch zwei Schafe auf dem Nachbargrundstück wurden in Sicherheit gebracht. Die Brandursache ist unbekannt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 5000 Euro. Während der Löscharbeiten war die L 532 für den Verkehr gesperrt. Der Feuerwehreinsatz war nach etwa drei Stunden beendet.