Ludwigshafen/Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Flucht am Klinikum: JVA-Mitarbeiterin soll Häftling geholfen haben

Die Zustände in der JVA Mannheim werfen Fragen auf. Eine Mitarbeiterin wurde suspendiert.
Die Zustände in der JVA Mannheim werfen Fragen auf. Eine Mitarbeiterin wurde suspendiert.

Eine Mitarbeiterin der Justizvollzugsanstalt (JVA) Mannheim soll einem mittlerweile wieder gefassten Häftling bei der Planung seiner Flucht nach einem Arztbesuch im Ludwigshafener Klinikum geholfen haben. Die Frau soll dem Gefangenen ein Handy besorgt und offenbar auch intimen Kontakt mit ihm gehabt haben.

Als der 25-jährige Strafgefangene Yusuf A. am 14. Dezember nach einem Arztbesuch im Klinikum Ludwigshafen floh,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tathe re oaebfrfn iezw lfhrhleu.tecF eBsrih raw ghiecidll e,nbkatn dass nie 1mrrlJhe-&i2agu; sau Luadgbenr fau ineem ertloMorrol end Mmteon es,tabaps lsa A. itm zewi Bcwarehne asd hanKskeaurn iv.isr;elge&zl Er csssoh imt eenir cusfaccfhrsesewkSh ni die fLut dun ofhl tmi ,A. rde chis sal oSsizu afu den

x