Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 05. September 2018 - 12:56 Uhr Drucken

Landau-Ticker

Mia-Mord-Prozess: Staatsanwaltschaft legt Revision ein

Das Urteil ist am Montag in Landau verkündet worden. Foto: van

Das Urteil ist am Montag in Landau verkündet worden. Foto: van

Die Staatsanwaltschaft Landau hat am Mittwochvormittag angekündigt, Revision gegen das Urteil im Mia-Mord-Prozess vom Montag einzulegen. Dies ermögliche, die schriftliche Urteilsbegründung zu prüfen, teilt die Leitende Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig mit. „Sodann wird die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob die Revision mit Aussicht auf Erfolg durchgeführt werden kann und aufrechterhalten wird“, heißt es. Diese Entscheidung müsse innerhalb eines Monats nach Zustellung des schriftlichen Urteils getroffen werden.

„Kandel ist überall“ will in Landau protestieren



Darüber hinaus hat das Bündnis „Kandel ist überall“ für Freitag, 7. September, eine Protestaktion „gegen das Skandalurteil“ in Landau angekündigt, wie es bei Facebook heißt. Die Teilnehmer wollen sich um 19 Uhr auf dem Rathausplatz treffen, zu einem „stillen Spaziergang zum Landgericht“. Die Polizei hat bereits begonnen, den Einsatz zu planen. Wie viele Kräfte nach Landau kommen werden, steht noch nicht fest.

Achteinhalb Jahre Jugendgefängnis



Am Montag war das Urteil verkündet worden. Abdul D. soll für achteinhalb Jahre ins Jugendgefängnis. Der Afghane hatte seine Ex-Freundin Mia Ende 2017 mit einem Brotmesser in Kandel erstochen.
|kjp

 

 

Südpfalz-Ticker