Kuseline auf Tour Bei der Verkehrsfreigabe der Kreisstraße zwischen Föckelberg und Neunkirchen

Schnipp – und die Straße ist freigebenen. Kuseline Jil Biedinger (Mitte) bei der offiziellen Freigabe der K34, die zuvor sieben
Schnipp – und die Straße ist freigebenen. Kuseline Jil Biedinger (Mitte) bei der offiziellen Freigabe der K34, die zuvor sieben Monate lang saniert wurde. Links im Bild: Föckelbergs Ortsbürgermeister Frank Winter, rechts Staatssekretär Andy Becht.

Am Donnerstag durfte ich bei der offiziellen Verkehrsfreigabe der Kreisstraße K34 zwischen Föckelberg und Neunkirchen am Potzberg dabei sein. Nach einer Bauzeit von knapp sieben Monaten wurde der rund 1,7 Kilometer lange Streckenabschnitt fertiggestellt. Südlich der erneuerten Kreisstraße wurde außerdem ein 150 Meter langer Rad- und Gehweg gebaut, um die Lücke im Wegenetz zu schließen. Wie der Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern (LBM) mitteilte, war die Generalsanierung zur Verbesserung der Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer unumgänglich geworden. Insgesamt beliefen sich die Kosten für die Sanierung auf 2,053 Millionen Euro. Davon übernahm das Land 1,28 Millionen Euro.

Mit dem symbolischen Durchschneiden des blau-weißen Bandes habe ich gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Verkehrsstaatssekretär Andy Becht, Landrat Otto Rubly, Verbandsgemeindebürgermeister Stefan Spitzer, Vertretern der Gemeinden und Baufirmen sowie Richard Lutz, dem Dienststellenleiter des Landesbetriebs Mobilität in Kaiserslautern, die Kreisstraße für den Verkehr freigegeben.

Herzlichen Dank allen am Ausbau Beteiligten für ihren Einsatz für sichere Straßen in unserer Region. Ich wünsche allzeit gute Fahrt auf der K34!

Eure Kuseline Jil

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x