Landstuhl RHEINPFALZ Plus Artikel Hoteliers wütend über Bettensteuer

In Landstuhl gibt es seit Dezember einen Grundsatzbeschluss des Stadtrats, dass für gewerbliche Übernachtungen eine Bettensteuer
In Landstuhl gibt es seit Dezember einen Grundsatzbeschluss des Stadtrats, dass für gewerbliche Übernachtungen eine Bettensteuer erhoben werden soll.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Gegen die Einführung einer sogenannten Bettensteuer für gewerbliche Übernachtungen in Landstuhl machen die Hoteliers der Sickingenstadt mobil. Was die Inhaber aufregt und was die Stadtspitze dazu sagt.

In der Sickingenstadt gibt es acht Hotels, die im Jahr 2022 72.950 Übernachtungen verbucht haben. Die endgültigen Zahlen fürs vergangene Jahr liegen noch nicht vor. „Doch von Januar

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

sib Oerkbot nwaer es 8.5763 dn&;mh;n&ru,bUeglnequuctloa teitl erd murrsmge;eBr&elitu edr ednsimrbVedaneeg nuLahst,ld ePter aDed,hertgn fua gerafAn m.it ruN edi eencbehriwlg tieBeebr um&snmlse;tu iher nhZela asn hscaiStsitte Lastanemd in adB Esm meld,en cnhit erba edi etwa 51 iapnvtre rebnetiA nov unFe,rnneegwionh die tmi rde GV i,oekrnerope seiow mVeieet,rr die ihre et&lfutknumUn;er urn ;&bueruml eratnneln-OtlPifmo rdoe sal ATL ar(tyopmer ligndog ola,clwean siteewiez reifeunrhbiensg)binUglt u&lfu;mr uAmei;glg&ohern dre e&ktt-amSr;urlfeSUti tenb.eani eWi eleiv ceebglirweh ahugmlur&n;bencnteU es tm;tshhucaa&llic rpo Jrah in hanLlsudt b,git ise mitos ntchi ganeu zu zrf.ieefnb

saD Gros dsni nimEAenarirkse setht raeb e:fst boiqeDd;&u eaikeAnrrm aemnhc sad osrG rde ;&lumseGat ni adLhtslnu uq;,u&odsal gats aMeunl rc,eSher erwiezt rVnzietosred sde Dnsechetu lteo-H ndu sb&ttsmneeG;vtsnradtuaal g)e(haoD im amRu tasunlresKirae. W&qe,uaonr;debrd enehMsc,n ide hrei og;Alnmeugie&rh ebechnsu nud enaerd snreutiTo btig es wazr ha,uc bare sei dins eher ied lou&sae.hmuq;Adn

eBestri 0123 arw die nguuiuh;rlf&

x