Landstuhl Flügelretabel aus einstiger Kapelle soll ins Museum

Das Retabel wurde restauriert.
Das Retabel wurde restauriert.
 Es soll im Historischen Museum in Speyer ausgestellt werden.
Es soll im Historischen Museum in Speyer ausgestellt werden.

Mehrfach hatte die RHEINPFALZ darüber berichtet, dass die Internationale Schule Westpfalz die Räumlichkeiten des ehemaligen Schwestern- und Waisenhauses der Bischof-von-Weis-Stiftung in Landstuhl bezieht und auch die ehemalige Kapelle nutzt. Daraufhin hatte sich ein Leser mit der Frage an die Redaktion gewandt, was aus dem Flügelretabel geworden sei.

Der Leser aus Kaiserslautern führt einen Eintrag aus dem „Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler Rheinland-Pfalz Saarland“, Georg Dehio, 1984, an: „In der Kapelle des ... Waisenhauses vorzüglich gemaltes ehemaliges Flügelretabel um 1520 mit Anbetung der Könige, auf der Rückseite vier stehende Heilige.“ Er möchte wissen, was mit dem „Kunstwerk, das gerade für die durch zahlreiche Kriege schwer gebeutelte Pfalz von außergewöhnlicher Bedeutung“ sei, geschehen ist und wo es sich aktuell befindet.

Auf RHEINPFALZ-Anfrage teilt die Bischof-von-Weis-Stiftung mit, dass die Profanierung der Kapelle im März 2013 erfolgt sei. Im Zuge der Auflösung der Kapelle sei das Retabel in das Bischöfliche Depot überführt und restauriert worden, sagt Markus Herr, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit des Bistums Speyer.

Noch nicht klar, wann es besichtigt werden kann

Die Darstellungen seien sehr qualitätsvoll und sollen in die neue Präsentation des Dom- und Diözesanmuseums in den Räumlichkeiten des Historischen Museums in Speyer ausgestellt werden. Da diese jedoch derzeit überarbeitet werde und ihm der Zeitpunkt der Fertigstellung nicht bekannt sei, könne er nicht sagen, wann Besucher das Retabel besichtigen können, so der Pressesprecher.

x