Neupotz Zeugen gesucht: Unfall auf B9 nach möglichem Autorennen

Wegen des Unfalls war die B9 gen Süden für längere Zeit gesperrt.
Wegen des Unfalls war die B9 gen Süden für längere Zeit gesperrt.

Ein VW Golf fuhr am Dienstag gegen 20.20 Uhr mit weit überhöhter Geschwindigkeit, laut Polizei jenseits der 200 Stundenkilometer, auf der linken Spur der B9 bei Neupotz in Fahrtrichtung Karlsruhe. Weil ein Kia-Fahrer ordnungswidrig vor ihm einen BMW-Fahrer überholte und nach links ausscherte, musste der Golf-Fahrer nach rechts ausweichen. Dabei kollidierte er mit dem BMW-Fahrer auf der rechten Spur. Beide Fahrzeuge drehten sich und krachten in die Mittelleitplanke. Verletzt wurde niemand. Die B9 war in Fahrtrichtung Karlsruhe für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis 23 Uhr gesperrt. Der Sachschaden dürfte sich auf zirka 10.000 Euro belaufen.

Die B9 ist in diesem Bereich ohne Geschwindigkeitsbeschränkung. Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll vor dem Unfall ein weiterer Wagen, vermutlich ein Dreier oder Fünfer BMW, mit hoher Geschwindigkeit dem Golf-Fahrer gefolgt, aber nicht am Unfall beteiligt gewesen sein. Dieses Auto sei nach dem Unfall weitergefahren. Die Polizei ermittelt deshalb unter anderem wegen eines illegalen Autorennens.

Zeugen, die am Dienstag zum Unfallzeitpunkt auf der B9 in Fahrtrichtung Karlsruhe unterwegs waren und ein überaus schnelles Fahrzeug wahrgenommen haben, sollen sich bitte mit der Polizei in Verbindung setzen, Telefon 07271 92210, E-Mail: piwoerth@polizei.rlp.de.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x