KREIS GERMERSHEIM Wondra (AfD): Brechtel soll wegen Lockerungen Gebhart ansprechen

5fa4640079a777ed

Am 19. Februar fordern drei verantwortliche CDU-Politiker, die Landräte Brechtel und Seefeld sowie OB Hirsch, eine transparente Exit-Strategie aus dem Corona-Lockdown. Hierzu Andreas Wondra, Sprecher der AfD-Fraktion im Kreistag Germersheim und Direktkandidat für die Landtagswahl im Wahlkreis 52 Wörth: „Die AfD-Fraktion freut sich, dass nun auch die CDU-Verwaltungschefs Brechtel, Seefeld und Hirsch erkannt haben, wie dringend der Ausstieg aus den aktuell unverhältnismäßigen und starren Corona-Maßnahmen ist.“ Denn Selbstständige, kleine und mittelständische Unternehmen sowie das gesamte Hotel- und Gastgewerbe seien existenziell bedroht oder stehen bereits vor dem Aus. Mit sinnvollen regionalen Maßnahmen müsse auf das Virus angemessen reagiert werden. Risikogruppen seien besonders zu schützen, aber Einzelhandel, Gastronomie und Hotels müssten wieder geöffnet werden, so Wondra. Deren Forderung nur an die Landesregierung zu adressieren, reiche aber nicht. Die AfD empfehle den südpfälzischen CDU-Verwaltungschefs, ihre Verbindung zum Jockgrimer CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Gebhart zu nutzen. Als Staatssekretär im CDU-geführten Gesundheitsministerium habe Gebhart direkten Kontakt zu Bundesminister Jens Spahn und damit auch ins Kabinett und Bundeskanzleramt.