Ottersheim RHEINPFALZ Plus Artikel Was tun, wenn in der Südpfalz das Wasser knapp wird?

40, 50 Leute, überwiegend Landwirte und Kommunalpolitiker, hörten den Referenten zu und diskutierten mit ihnen.
40, 50 Leute, überwiegend Landwirte und Kommunalpolitiker, hörten den Referenten zu und diskutierten mit ihnen.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Weil es seit Jahren tendenziell heißer und trockener wird, gewinnt das Thema Wasser an Bedeutung. Viele benötigen es: Landwirtschaft, Forst, Industrie, Naturschützer, Wasserversorger und nicht zuletzt die Bürger. „Bei diesem wichtigen Thema wollen wir nun miteinander darüber reden, nicht übereinander.“

Das war laut Bundestagsabgeordnetem Thomas Gebhart (CDU) der Zweck der Veranstaltung zum Thema Wasserversorgung Südpfalz.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

Zu esredi hatte er mausnezm mit smenie rtPanuredfie Maintr rdlnaB am Deatgnsi nach sOheiemtrt zu ieern ilenenk nnauedWrg itm &rmuanVrgetol; .lneendgiea 40 sbi 50 teLeu, diumgr&eebew;nul aindwrLte dnu mmplkaoeiutlinKor usa edm nnzaeg sad,eLirkn ranew umz unrZmoehl&;u dnu niresteuDik zmu tTpukefrfn lseeudOitenrchm ,emegmnko eaudntrr eid rvie eReen:erftn Hsan J;mgln&ureu ah,nH pvrooitremre sa;noemrslG&eugoukorwdl onv erd iUn a,undaL laRf Frm,neidan rDoiekrt esd ecrvewaZnbdsk arseWesorgsnuvrg ihGrreemesmre pueulrpu&m;dS,g nirmiP eHieesnlgnd onv rde Ifneeeetnmhgnretsicsas nQiiusheweec dun Roalnd i,aBelerl orrvditsziereenKs des Bur-ean dnu deev.arbinznWrs

ndBarl eisw daurfa hn,i adss se uz sdmiee nhict nru ;uflr&um ied lpf&;dzlSuamu ngiecwhti hmTae iesilteew nohc an suGinnsderw tf.lhe lhsbaDe hbea re shic imt barhteG ,umnatzsganeme mu enei sseiakntbFa zu fsefcahn. elDshab eahb nam hisc ahuc nas miltminemtuirUwes wgtde,na ewat imt red aFrg,e ewi levi aWerss ednn heenlicigt zru eugn;gruumf&Vl tseht und wei ivel rawsrndseuG tgdlbeei idwr ni clewemh ime.aturZ Dei trznleae aFreg an alle auetl :hoejcd iWe hteg nam itm med hdenraonevn sesrWa ?um Diaeb li

x