LINGENFELD Bürgerinitiative „Lebenswertes Lingenfeld“ startet Dorfradel-Aktion

Aktions-Shirt-Design: Lingenfelder Dorfradler.
Aktions-Shirt-Design: Lingenfelder Dorfradler.

Die Bürgerinitiative (BI) „Lebenswertes Lingenfeld“ möchte Mitbürger motivieren, das Auto öfter mal stehen zu lassen. Sie lädt deshalb für Sonntag, 20. September, zu einer Dorfradel-Aktion ein.

„Mehr Ruhe, Sicherheit und Lebensqualität wünscht sich bestimmt jeder“, schreibt die BI in ihrer Ankündigung. „Oft liegt es aber nicht nur an ,Fremden’, die durch unser Dorf fahren, sondern an uns selbst. Viel zu oft wird das Auto genutzt, statt mit dem Fahrrad oder zu Fuß Dinge im Ort zu erledigen.“ Ziel sei daher, dass mehr mit dem Rad gefahren werde und sich insbesondere Kinder und Senioren sicher und selbstständig mit dem Fahrrad im Ort bewegen könnten. Deshalb wolle die BI ein sicheres Schulradwege-Netz und plädiere für Tempo 30 innerorts.

Am Sonntag möchte die BI mit einer Radtour durch die Verbandsgemeinde Lingenfeld möglichst viele Fahrradfahrer auf die Straße locken. „Die Tour durch die Gemeinden ist für Jung und Alt locker zu meistern“, schreiben die Organisatoren. „Wir tun damit unserer Gesundheit etwas Gutes, lernen die Verbandsgemeinde kennen und haben an der frischen Luft bestimmt ein tolles gemeinsames Erlebnis, trotz Corona.“ Für die Dorfradel-Aktion sind eigens T-Shirts und Warnwesten entworfen worden. Die Dorfradler hoffen, dass sich in den anderen Gemeinden ebenfalls viele Dorfradler treffen, um die jeweils anderen Ortsgemeinden abzufahren.

Termin

Die Lingenfelder Teilnehmer treffen sich am Sonntag ab 14.15 Uhr auf dem alten Kerweplatz in der Schillerstraße (Nähe Grund- und Realschule plus). Mit der kostenlosen Anmeldung vor Ort verpflichtet sich jeder, die Corona-Abstandsregel zu beachten. Um 14.30 Uhr starten die Dorfradler auf die Tour durch die Verbandsgemeinde, nach Möglichkeit über Radwege.