Kaiserslautern Daniel Graf: „Kein Respekt vor den Amateuren“

Daniel Graf, der Trainer des SV Morlautern, äußert sich kritisch zu einer möglichen Pokalhalbfinalpartie gegen den 1. FCK .
Daniel Graf, der Trainer des SV Morlautern, äußert sich kritisch zu einer möglichen Pokalhalbfinalpartie gegen den 1. FCK .

Von Peter Knick

Für den Verbandsligisten SV Morlautern sollte das Pokalspiel gegen die in der Dritten Liga spielenden Roten Teufel ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte werden. Wäre es doch nach über einem halben Jahrhundert das erste Pflichtspiel zwischen der ersten Mannschaft des 1. FCK und einem anderen Kaiserslauterer Team. Der SVM fieberte dem großen Duell entgegen, das am 25. März im Fritz-Walter-Stadion vor großer Kulisse über die Bühne gehen sollte. Doch die Pandemie ließ die Morlauterer Fußballträume platzen. Lange Zeit wusste keiner, wie es in Sachen Pokal weitergehen würde.

Diese Zeit der Ungewissheit scheint nun u Ende zu sein. Am 22. August soll es zur fünften Auflage des Finaltags der Amateure kommen, doch zuvor müsste der zweite Endspielteilnehmer ausgespielt werden, der am Finaltag auf Alemannia Waldalgesheim trifft.

Unvorbereitet gegen die Profis

Eigentlich müsste man beim SV Morlautern erfreut über diese Entwicklung sein. Aber das Gegenteil ist der Fall. Der Morlauterer Trainer Daniel Graf kritisiert, dass seine Mannschaft Anfang März das letzte Ligaspiel bestritten habe und seitdem wegen der Coronabestimmungen keine Partie mehr austragen durfte. Und nun solle sein Team „unvorbereitet“ gegen die Profimannschaft vom Betzenberg antreten, die ihre Drittligasaison zu Ende spielen konnte.