Bad Dürkheim Alle Zeichen stehen auf Wurstmarkt

Die Verantwortlichen sind optimistisch, dass der Wurstmarkt am 9. September zurückkehrt.
Die Verantwortlichen sind optimistisch, dass der Wurstmarkt am 9. September zurückkehrt.

2020 und 2021 hatte der Stadtrat jeweils im Juli den Wurstmarkt abgesagt. 2022 ist davon nicht die Rede – auch wenn das Fest noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist.

Das Ende der Durststrecke rückt in greifbare Nähe: „Wir rechnen fest damit, dass im September Wurstmarkt gefeiert werden kann“, sagt Dürkheims Bürgermeister Christoph Glogger (SPD) auf Anfrage. Derzeit stehe es außer Frage, dass das größte Weinfest der Welt ab 9. September stattfinden kann. In den vergangenen beiden Jahren hatte der Stadtrat das Fest jeweils im Juli abgesagt.

Feiern wie vor der Pandemie

Jetzt gehen die Vorbereitungen in die heiße Phase. Am Mittwoch stehen im Wurstmarktausschuss ab 17 Uhr eine aktuelle Präsentation des Platzaufbaus sowie Nachbesetzungen bei der Gastronomie auf der Tagesordnung. Gefeiert werden soll wie vor der Pandemie. „Es wird ein Kraftakt, das so hinzubekommen“, sagt Glogger mit Blick auf eine Reihe von Veränderungen und Absagen bei den Schaustellern sowie der Therme-Baustelle.

Zugangskontrollen unmöglich

Eine Unbekannte gibt es aber noch: Sollte ein Wiederaufflammen der Pandemie oder eine neue Virus-Variante schärfere Vorgaben beim Infektionsschutz auf Volksfesten wie eine maximale Personenanzahl oder eine 3G-Regelung nötig machen, wäre das das Aus für den Wurstmarkt 2022. Die damit verbundenen Zuganskontrollen auf dem Festgelände seien schlicht nicht umsetzbar. Vertraglich habe man sich für den Fall einer kurzfristigen Absage so gut wie möglich abgesichert, sagt Glogger: „Aber im Moment versuchen wir, nicht daran zu denken.“

x