Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 12. Juni 2019 - 17:18 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Ludwigshafen: Schützenstraße nach Küchenbrand gesperrt

Eine Person und vier Katzen wurden mit der Drehleiter aus dem dritten Obergeschoss gerettet. Foto: sba

Eine Person und vier Katzen wurden mit der Drehleiter aus dem dritten Obergeschoss gerettet. Foto: sba

(Foto: sba)

(Foto: sba)

[Aktualisiert 18.16 Uhr]

In der Ludwigshafener Schützenstraße löste ein Küchenbrand am Mittwochnachmittag einen Feuerwehreinsatz aus. Eine Person und vier Katzen wurden über die Drehleiter aus dem dritten Obergeschoss gerettet, die anderen Hausbewohner konnten sich laut Feuerwehr aus eigener Kraft in Sicherheit bringen. Das Feuer brach im zweiten Obergeschoss des Gebäudes aus und wurde zwischenzeitlich gelöscht. Was das Feuer auslöste, ist noch unklar.

Keine Verletzten

Für die Familie werde eine Notunterkunft bereit gestellt. Niemand wurde verletzt. Die Mieter aus der Brandwohnung wurden mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung dem Rettungsdienst übergeben. Die Brandwohnung ist laut Feuerwehr nicht mehr bewohnbar. Die fünf Mieter kommen in einer Wohnung der Stadt unter. Die Feuerwehr hatte den Brand bis 16.48 Uhr gelöscht. Wegen des Einsatzes war der Straßenbahnverkehr eingeschränkt, außerdem sperrte die Polizei vorübergehend die Schützenstraße und einen Abschnitt der Wittelsbachstraße. Beide Staßen sind wieder frei. Der RNV ist informiert, im Straßenbahnverkehr kann es auf der Linie 10 zu Verzögerungen kommen. Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften vor Ort. |sba/caz