Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 03. April 2018 - 14:58 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Hütschenhausen: Bislang keine heiße Spur bei der Fahndung nach Katzenquäler

Keine Hinweise aus der Bevölkerung: Ob der Katzenquäler von Hütschenhausen gefunden wird, ist fraglich. SymbolFoto: DPA

Keine Hinweise aus der Bevölkerung: Ob der Katzenquäler von Hütschenhausen gefunden wird, ist fraglich. SymbolFoto: DPA

Bei der Suche nach dem Tierquäler, der in Hütschenhausen eine Katze achtmal in den Kopf geschossen hat, gibt es bislang keine heiße Spur. „Bei uns sind bis jetzt leider keine Hinweise auf den Täter eingegangen“, gab Christiane Lautenschläger, Sprecherin des Polizeipräsidiums Westpfalz, am Dienstag auf RHEINPFALZ-Anfrage Auskunft zum Stand der Ermittlung, die von der Kripo in Kaiserslautern übernommen wurden. Wie berichtet, hat ein Unbekannter in der Nähe der Hauptstuhler Straße in Hütschenhausen mehrfach mit einer Druckluftwaffe auf die Katze geschossen. Das Tier wurde bereits drei Wochen vermisst, als es schwer verletzt nach Hause kam. Ein Tierarzt fand daraufhin acht Projektile im Kopf der Katze, die nach Angaben der Polizei das Martyrium überlebt hat. Die Tierschutzorganisation Peta unterstützt die Fahndung der Polizei und hat für Hinweise aus der Bevölkerung, die die Überführung des Täters zur Folge haben, vergangene Woche eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. |oef

 

 

Der neue Messenger Service



Pfalz-Ticker