Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 11. November 2019 - 11:44 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Frankenthal: 18-Jähriger erstochen, Verdächtiger in Untersuchungshaft

In der Frankenstraße entdeckten Passanten am Sonntagabend den schwerverletzten 18-Jährigen. Er starb laut Polizei noch auf dem Weg ins Krankenhaus.

In der Frankenstraße entdeckten Passanten am Sonntagabend den schwerverletzten 18-Jährigen. Er starb laut Polizei noch auf dem Weg ins Krankenhaus. ( foto: BOLTE)

[Aktualisiert 15.55 Uhr] Die Obduktion des am Sonntagabend in Frankenthal gestorbenen 18-Jährigen ergab als Todesursache eine mit einem Steakmesser zugefügte Halsstichverletzung. Deshalb gehen die Ermittler von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus. Der 18-Jährige war auf dem Weg in ein Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen gestorben. Laut Polizei haben Passanten ihn gegen 23.30 Uhr schwerverletzt auf der Frankenstraße gefunden.

Die Beamten haben im Anschluss 22-jährigen Tatverdächtigen andernorts in der Pfalz festgenommen. Er wurde im Laufe des Montags dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags. Der 22-Jährige kam anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

„Wir gehen vom Verdacht eines vorsätzlich begangenen Tötungsdelikts aus“, sagte der Leiter der Staatsanwaltschaft Frankenthal, Hubert Ströber. Seinen Angaben zufolge kannten sich das in Frankenthal lebende und aus Ludwigshafen stammende Opfer und der Beschuldigte. Der Tatverdächtige habe gegenüber dem Haftrichter keine Angaben gemacht, so Ströber. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Kriminalpolizei dauern weiter an.

Mehr zum Thema lesen Sie hier.

|hest, örg

Pfalz-Ticker