Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 11. Juli 2019 - 22:33 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

FCK-Generalprobe am Freitag in Weingarten gegen AFC Wimbledon

Probelauf am Mittwoch auf dem Betze – Debüt am Freitag in Weingarten: Janik Bachmann, die neue Kante im FCK-Dress. Foto: KUNZ

Probelauf am Mittwoch auf dem Betze – Debüt am Freitag in Weingarten: Janik Bachmann, die neue Kante im FCK-Dress. Foto: KUNZ

In Wimbledon spielen am Freitag die Tennis-Ikonen Roger Federer und Rafael Nadal auf heiligem Rasen um den Finaleinzug: Fußball-Drittligist AFC Wimbledon ist am Freitag (19 Uhr) in der Arena im südpfälzischen Weingarten Gast und Gegner des 1. FC Kaiserslautern. Eine Woche vor dem Saisonstart in der Dritten Liga gegen die SpVgg Unterhaching ist’s die Generalprobe für den FCK. Der aus Würzburg gekommene Sechser Janik Bachmann (23), 1,96 Meter groß, debütiert bei den „Männern in Rot“.

AFC 2002 gegründet



Der Gast von der Insel wird angeblich von 400 Fans in die Südpfalz begleitet. Es ein interessanter Klub:
Gegründet wurde der AFC erst 2002, und zwar von enttäuschten Fans. Denn der ortsansässige FC Wimbledon zog, vor allem aus finanziellen Gründen, um – ins 100 Kilometer von London entfernte Milton Keynes. Für die Fans, die 1988 noch mit ihrem Verein den Sieg im FA-Cup über den FC Liverpool gefeiert hatten, eine wahre Horrorvorstellung. Nachdem der erste Frust vorüber war, wurde beschlossen, einfach einen eigenen Verein zu gründen: den AFC Wimbledon. Es folgten sechs Aufstiege in 14 Jahren bis in die League One, die englische dritte Liga. Dort übertrumpften sie vor zwei Jahren sogar den FC Wimbledon, der sich seit dem Umzug Milton Keynes Dons nennt.

Auch das Pissoir kann eine Rolle spielen



Zuletzt machte der AFC beim Bau seines neuen Stadions wieder auf sich aufmerksam. Auch hier sollen die Fans eine große Rolle spielen: Wer für zehn Pfund einen Anteilsschein am Stadion erwirbt, wird namentlich verewigt. An Eckfahnen oder im Tor, aber auch an kuriosen Orten wie an Pissoirs oder Bier-Zapfhähnen. Darüber hinaus gibt es die Chance, für jeweils ein Heimspiel dem Stadion seinen Namen zu geben. Ein paar glückliche Gewinner werden dafür ausgelost

|loc