Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Dienstag, 14. Januar 2020 - 13:03 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Das „ehrliche“ Dubbeglas: Warum einem Ludwigshafener der Kragen geplatzt ist

Ludwigshafener Dubbeglas mit Metropol-Baugrube und der gesperrten Hochstraße Süd. (Fotomontage: Giuseppe Comu)

Dubbegate: Statt Ludwigshafen ist auf dem Glas aus einem Ludwigshafener Supermarkt nur Mannheim zu sehen. (Foto: Ernst Knoch/frei)

Dubbegläser gibt es in der Pfalz wie Sand am Meer. Befüllt werden sie am liebsten mit Rieslingschorle. Sie sind entweder nackt oder bedruckt mit Logos von Weingütern und Gasthäusern – oder mit Pfälzer Motiven: Weinreben, Hambacher Schloss, Villa Ludwigshöhe, Rhein.

Definitiv keine Motive aus der Pfalz sind: Mannheim und der Neckar. Doch genau damit ist ein Dubbeglas bedruckt, dass derzeit in einem großen Oggersheimer Supermarkt verkauft wird. Dass über der Mannheimer Stadtansicht noch der Schriftzug „Ludwigshafen“ prangt, setzt dem Ganzen die Krone auf.

„Über keine Brücke kannst du gehn“

Den Künstler Giuseppe Comu (35) hat das missglückte Dubbeglas auf eine Idee gebracht. Der Ludwigshafener ist ein Meister darin, Missgeschicke und vermeintliche Katastrophen mit Humor zu nehmen. Anfang Dezember landete er einen Internet-Hit mit seiner „Hochstraßen-Version“ des Evergreens „Über sieben Brücken musst du gehn“ (im Original von Karat, später von Peter Maffay gesungen). Comu dichtete den Original-Text um und sang: „Über keine Brücke kannst du gehn / 15 Jahre musst du überstehn / 15 Jahre wirst du wütend sein / liebe Grüße aus Ludwigshafen am Rhein.“

„Ich konnte es nicht fassen“

Aber zurück zum Pfälzer Dubbeglas mit Mannheim-Motiv. „Ich konnte es nicht fassen, wie so was möglich sein kann“, sagt Comu. „Deshalb musste ich dagegen etwas unternehmen - und Humor ist in meinen Augen die beste Waffe.“

Also entwarf er eine Bild-Collage, die er „Das wahre Dubbeglas aus Ludwigshafen“ nannte und auf seiner Facebookseite und bei Instagram geteilt hat. Darauf zu sehen: Ein Dubbeglas mit dem Schriftzug Ludwigshafen und den „ehrlichen“ Motiven „Metropol-Baugrube am Berliner Platz“ und „gesperrte Hochstraße Süd“.

„Will mich nicht lustig machen“

Mit der Collage will sich Giuseppe Comu („Co steht für Comedy und mu für Musik“) keinesfalls über Ludwigshafen lustig machen. Es ginge ihm vielmehr darum, durch Humor „die angespannte Situation in Ludwigshafen zu verbessern“. Und das ist ihm schließlich schon damals mit seinem „Brücken-Song“ gelungen, den halb Ludwigshafen wochenlang fröhlich vor sich hin gepfiffen hat.

Live zu erleben ist Giuseppe Comu am 25. April im Clubhaus des VfR Friesenheim (Teichgasse 30).

Nicht die erste Verwechslung

Es ist nicht das erste Mal, dass Ludwigshafen und Mannheim verwechselt werden. Vor zwei Jahren hat die Satiresendung "Extra 3" Ludwigshafen zur hässlichsten Stadt Deutschlands gekürt. Das Problem: Sie haben die Geschichte mit einem Foto aus Mannheim bebildert. Die RHEINPFALZ hat damals mit einem ebenfalls satirischen Video reagiert. |adh

Pfalz-Ticker