Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Mittwoch, 23. August 2017

29°C

Freitag, 21. April 2017 - 17:50 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Landauer Freizeitbad La Ola nach Todesfall geschlossen

"Wir bitten um Ihr Verständnis": Ein Zettel hängt am Freitagnachmittag am Eingang des Freizeitbads La Ola in Landau. Foto: van

Gegen 18 Uhr ist der Parkplatz des Freizeitbads am Freitag wie leer gefegt. Normalerweise hätte das La Ola erst um 23 Uhr geschlossen. (Foto: van)

[Aktualisiert 22.4.17, 14:22 Uhr] Nach einem tragischen Todesfall wurde das Freizeitbad La Ola am Freitag gegen 15.15 Uhr geschlossen. Auch am Samstag soll es nicht geöffnet werden. Laut Polizei nahm sich eine Frau in einem Schwimmbecken das Leben. Ein Kriseninterventionsteam war vor Ort und betreute Angestellte und Angehörige.

Jede Hilfe zu spät

Die Polizei informierte, dass die Frau am frühen Nachmittag das Bad betreten habe. Sie soll sich einige Zeit dort aufgehalten haben, bevor sie an das Schwimmbecken ging. Nach Informationen der RHEINPFALZ handelt es sich um das Außenbecken, die Frau soll dort zunächst alleine gewesen sein. Als andere Badegäste die Notsituation bemerkten, seien sie der Frau zu Hilfe gekommen und hätten das Personal verständigt, so die Polizei. Trotz einer sofort eingeleiteten Rettungsaktion durch das Personal sei aber jede Hilfe zu spät gekommen. Das Bad, das am letzten Tag der Osterferien gut besucht war, wurde geräumt.

Anteilnahme auf Facebook

Über Facebook verbreitete sich die Meldung wie ein Lauffeuer, auch der Landauer Oberbürgermeister Thomas Hirsch zeigte sich auf dem sozialen Netzwerk bestürzt.

 

 

Speyer-Ticker