Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Zum Einzelverkauf der Ausgabe als PDF
Donnerstag, 25. Mai 2017

24°C

Donnerstag, 27. April 2017 - 14:54 Uhr Drucken

Pfalz-Ticker

Zwei Pfälzer Schüler Landessieger bei "Jugend debattiert"

Siegerehrung: Johannes Burg, Laura Laußer (Siegerin Alterklasse 2) und Landtagspräsident Hendrik Hering. Foto: Landtag Rheinland-Pfalz/Andreas Linsenmann

Die beiden Landessiege beim Wettbewerb "Jugend debattiert" gehen in die Pfalz: Der 16-jährige Johannes Burg vom Albert-Schweitzer-Gymnasium in Kaiserslautern konnte bei der Frage "Sollen zum Eurovision Song Contest auch Beiträge mit politischem Inhalt zugelassen werden?" den Landeswettbewerb der Klassen 8 bis 10 für sich entscheiden. Er trat überzeugend gegen die Erlaubnis politischer Inhalte beim ESC ein. Die 17-jährige Laura Laußer vom Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum in Bad Bergzabern überzeugte die Jury durch ihre enorme Sachkenntnis und ihre hohe Überzeugungskraft. Sie argumentierte eindrucksvoll für die Verwendung von DNA-Spuren zur Bestimmung der äußeren Erscheinung von Straftätern. Laußer wurde Landessiegerin in der Alterngruppe II (Jahrgangsstufen 10 bis 13). Beide Pfälzer Schüler haben nun die Chance, das Bundesfinale am 17. Juni in Berlin zu erreichen, sagte am Donnerstag ein Sprecher der Landtagsverwaltung. Beim Landesfinale im Plenarsaal des Landtags in Mainz waren 32 Schüler angetreten, die sich zuvor in den verschiedenen Regionalwettbewerben durchgesetzt hatten. |swz