Lebensmittel RHEINPFALZ Plus Artikel Herkunft von Ostereiern meist unklar

Wer Wert darauf legt, zu wissen, wo Ostereier herkommen, sollte sie selbst färben. Beim Kauf gefärbter Ostereier muss man damit
Wer Wert darauf legt, zu wissen, wo Ostereier herkommen, sollte sie selbst färben. Beim Kauf gefärbter Ostereier muss man damit rechnen, dass es sich um Eier aus Käfighaltung und aus dem Ausland handelt.

Eier gehören eigentlich zu den Lebensmitteln, die am besten gekennzeichnet sind. Bei gefärbten Ostereiern können die Hersteller aber wichtige Angaben verschweigen. Verbrauchern, die sicher wissen wollen, was sie verschenken oder selbst essen, bleiben wenig Alternativen.

Bei frischen Eiern zeigt der Stempel auf der Schale, woher sie kommen und wie die Hennen gehalten wurden, also ob in Käfig-, Boden-, Freiland- oder Bio-Haltung. Gefärbte hartgekochte Eier zählen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

cohdje uz den eeeanetibvtrr irEen. Wie ibe rEein in Nudne,l Ksenke dore ianneaoysM felenh die Agenbna uzr Htrkfnue dnu -HanHunnnleteg uaf emd uroPdkt. indS ide iseOrtere cnaer,kputv ss;lumuen&m ied erHlterlse ahcu nchit br;lmueu& dei ernwnvtdeee Ffrtebsofa enine.fmiorr saD s;otlt&umr orv ealml u,n

x