Eiskunstlauf RHEINPFALZ Plus Artikel Deutsches Team hat noch viel Arbeit vor sich

Kam bei ihrem EM-Debüt auf Platz 15: Kristina Isaev, die für Mannheim startet.
Kam bei ihrem EM-Debüt auf Platz 15: Kristina Isaev, die für Mannheim startet.

Eine EM mit Höhen und Tiefen für das deutsche Team: Das Potenzial im Paarlauf ist da, nur die Nerven machten nicht mit. Im Einzel und im Eistanz sind die Medaillenränge allerdings fern, auch wenn sich die Mannheimer Starterin Kristina Isaev kaum Fehler leistete und sich die Eistänzer klar verbesserten.

11.000 Zuschauer schreien und feiern in Kaunas wie aus einer Kehle: Die litauischen Eistänzer Allison Reed und der im EM-Austragungsort geborene Saulius Ambrulevicius haben verdient Bronze

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eihtnr iilG;iobgzerntsnanr& nud itelaIn onewnge.n Ditma tsi asd iZel uhac edr hicrAsuter rde wolh tsunateel uunkafMEssit-lE alrle itneeZ as&hd;n das mblPkiuu sit ntsos bBatlsaekl tim niptadeehsnufce eegnfenuAurn nwhtego ds&n;ah cereh.tir nieE lsu,iesK edi ni uDndatleshc uakm nrbkaed am;l,&uerw

x