Zweibrücken Stadt plant über 100 zusätzliche Kindergartenplätze

Der Kindergarten in der Gabelsbergerstraße wird erst 2021 fertig.
Der Kindergarten in der Gabelsbergerstraße wird erst 2021 fertig.

Die Stadt plant, in mehreren Kindergärten die Gruppen zu ändern, damit mehr Kinder einen Platz finden. Grund ist, dass der neue Kindergarten in der Gabelsbergerstraße erst im kommenden Jahr fertig wird.

Wie am Dienstag im Jugendhilfeausschuss erläutert wurde, hat die Verzögerung mehrere Gründe. Zum einen musste eine Bombe entschärft werden, die im vergangenen Herbst dort gefunden wurde, zum anderen hätten sich auf Ausschreibungen keine Firmen gemeldet, sprich: niemand wollte die Arbeiten ausführen. Der Kindergarten soll dereinst bis zu 100 Plätze bieten – je nach Größe der Gruppen.

Durch Umwandlung von bestehenden Gruppen und Einrichtung neuer Gruppen sollen im Stadtgebiet 63 weitere Plätze für Kinder ab drei Jahren geschaffen werden. Für Kinder unter drei Jahren sollen es 48 Plätze mehr sein.

Unter anderem sehen die neuen Pläne vor, die provisorische Gruppe mit 20 Plätzen im Kindergarten Abenteuerland in der Grinsardstraße bis zum 30 Juni 2021 beizubehalten. Der Protestantische Integrative Kindergarten in der Heiligentalstraße in Bubenhausen soll um zwei Gruppen erweitert werden. Dazu wird das Lützelhaus umgebaut.

Der Jugendhilfeausschuss segnete die Pläne der Stadt am Dienstag einstimmig ab. Lange wird der Plan allerdings nicht Bestand haben, denn ab dem 1. Juli 2021 gilt ein neues Kindergartengesetz. Dann wird neu gerechnet und verteilt.