Speyer In fünf Jahren die Erste Liga angreifen

Die Morgenstern BIS Baskets Speyer haben ein neues Motto gegeben: „Rise to the top“. Ein neuer Fünf-Jahres-Plan spiegelt die Ambitionen des Aufsteigers in die Zweite Basketball-Bundesliga ProB wider. In der Saison 2024/25 will die Mannschaft um den Einzug in die Erste Liga mitspielen.

«Speyer.» „Wir haben nach den Erfolgen der vergangenen Saison beschlossen, uns ein ambitioniertes Ziel zu setzen“, erklärt Clemens Ruf, im Vorstand der BIS Baskets zuständig für Marketing, gemeinsam mit Hauptsponsor Jan Morgenstern vor Fans, Sponsoren, Holger Handermann, Vizepräsident des Basketball-Verbands Rheinland-Pfalz und der Speyerer Stadtspitze mit Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs in ihrer Funktion als Sportdezernentin. Damit soll laut Ruf der positive Weg der vergangenen Monate fortgesetzt werden. Dafür erledigte der Verein erst einmal seine Hausaufgaben. „Wir haben in den vergangenen Tagen den Lizenzantrag an den Verband gestellt, um in der Zweiten Liga ProB antreten zu können“, erläutert Ruf. Dazu gehöre auch, dass gewisse Vorgaben erfüllt werden müssten. So ist vorgeschrieben, dass die Anzeigetafel auch die persönlichen Fouls anzeigen muss, eine LED-Bande aufgestellt wird und die Hallenbeleuchtung spezielle Anforderungen erfüllt. Auch muss die Spielstätte mindestens 500 Zuschauern Platz bieten. Ruf: „Wir sind auf einem guten Weg, diese Hürden zu meistern.“ Trainer Carl Mbassa bestätigte, dass die Mannschaft „in ihrem Kern erhalten bleibt“. Die Verträge mit den Leistungsträgern Albert Kuppe, Dimitrij Kreis und Tim Schwartz werden verlängert. Die Mannschaft soll mit weiteren Spielern verstärkt werden. „Da in der ProB mindesten drei Spieler mit einer Vergangenheit in einem deutschen Ausbildungsverein stehen müssen, sehen wir da Bedarf“, erklärt der BIS-Trainer. Die Gespräche seien in der entscheidenden Phase. Ruf dankte den Sponsoren und bestätigte, dass Lotto Rheinland-Pfalz sein finanzielles Engagement ausbauen wolle. Dennoch ist es laut Ruf unabdingbar, dass der Verein weitere Sponsoren gewinnen müsse, um seine ehrgeizigen Ziele umzusetzen. Der vorgestellte Fünf-Jahres-Plan sieht vor, dass die BIS-Baskets nach einem Jahr der Konsolidierung in der ProB-Liga in der Saison 2020/21 die Aufstiegsrunde für die Zweite Liga Pro A anpeilen. Der Verein will in den kommenden Jahren sowohl in der Jugendarbeit als auch in der Infrastruktur die notwendigen Bedingungen schaffen.