Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 12. September 2018 Drucken

Pirmasens

Zur Sache: Musik spielt bis 24 Uhr

„Wir sind gehalten, dass die Musik freitags und samstags um 24 Uhr endet“, sagt Rolf Schlicher und spricht von „Signalen aus Neustadt“, wo die Aufsichtsbehörde SGD Süd sitzt: „Die Überprüfungen sind jetzt strenger.“ Hintergrund ist der Schutz der Anwohner vor Lärm. Das betrifft auch den Ausschank. Während es in den vergangenen Jahren beim Exefest bis 1 Uhr Getränke gab, endet der Ausschank nun um 0.30 Uhr. Bislang sollte der Exerzierplatz bis 2 Uhr geräumt sein, nun werden die Besucher aufgefordert, bis spätestens 1 Uhr den Heimweg anzutreten. Das ist laut Schlicher mit der Aufsichtsbehörde abgestimmt. Es mache keinen Unterschied mehr, ob sich die Besucher in den Zelten oder auf dem Platz aufhalten: Spätestens um 1 Uhr ist Schluss; dafür sorgten Mitarbeiter des Ordnungsamts und des Stadtmarketings.

"Da gibt es nichts zu diskutieren"

 

Bereits in den vergangenen Jahren habe Mitternacht als Ende des Bühnenprogramms gegolten, doch wurde das „etwas lockerer gehandhabt“, wie Schlicher sagt. Nun, mit der Erfahrung aus anderen Städten wie Bad Dürkheim, sei man strenger. „Das ist die Rechtslage, und da gibt es nichts zu diskutieren. Wir müssen das einhalten.“ Auch wenn sich nach seinen Angaben in den vergangenen Jahren keine Anwohner über Lärm beschwerten, „wollen wir gar nicht erst in die Situation kommen, Anlass zur Beschwerde zu geben“, erklärt der Leiter des Stadtmarketings. Die neuen Zeiten sollen auf weitere Feste in der Stadt übertragen werden.

 

Am Sonntag klingt das Exefest bereits um 18 Uhr aus. Das ist laut Schlicher keine Vorgabe, sondern basiert auf Erfahrung: Sonntags wollten die Leute früher heim. |sbn

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Der neue Messenger Service



Pirmasens-Ticker