WIESBACH Fußball: Pantanos spätes Tor sichert Arminia Ludwigshafen den Sieg

Traf kurz vor Schluss: Nico Pantano, Kapitän des FC Arminia Ludwigshafen.
Traf kurz vor Schluss: Nico Pantano, Kapitän des FC Arminia Ludwigshafen.

Fußball-Oberligist Arminia Ludwigshafen fuhr am Samstagnachmittag den dritten Sieg im fünften Spiel ein. Diesmal war die Fahrt des Teams von Trainer Ralf Gimmy ins saarländische Eppelborn von einem Erfolg gekrönt. Im Ortsteil Wiesbach fuhren die Rheingönheimer verdient drei Punkte ein. Auf dem Kunstrasen vom FC Hertha Wiesbach gewann die Arminia bei Nieselregen und leichtem Wind letztlich mit 2:1 (1:0). Aber es war letztlich ein hart erkämpfter Dreier.

Dabei startete die Arminia exzellent. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß schoss Lennart Thum den Ball ins lange Eck zur 1:0-Führung ein (8.). Die Führung gab aber keine Sicherheit. „Wiesbach hat das gut gemacht und uns Probleme bereitet“, sagte Gimmy. Die Arminia hatte nur noch wenige Torchancen bis zum Pausenpfiff. Marcel Bormeths Schuss spitzelte der Wiesbacher Torhüter Leon Thome gerade noch über die Querlatte (28.).

Pantano erfreut Gimmy

Die Hertha nutzte dann die Ludwigshafener Passivität. Nico Wiltz köpfte knapp vorbei (38.), und einen Freistoß von Lukas Mittermüller parierte Arminia-Keeper Peter Klug (45.). Wiesbach glich dann aber im zweiten Durchgang aus. Wiltz erzielte das 1:1 (59.).

Arminen-Trainer Gimmy stellte danach noch einmal taktisch um. Plötzlich lief es besser. Die Rheingönheimer bekamen die Partie in den Griff. Nico Pantano avancierte mit seinem Treffer zum 2:1 (88.) kurz vor Schluss zum Helden. „Wir haben gezeigt, dass wir auch kämpfen können“, freute sich Gimmy.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x