Eishockey Adler verlieren nach Verlängerung

Neuzugang Brendan Shinnimin brachte die Adler mit 1:0 in Führung.
Neuzugang Brendan Shinnimin brachte die Adler mit 1:0 in Führung.

Die Adler Mannheim haben ihren dritten Sieg in Folge beim Magenta-Sport-Cup der Deutschen Eishockey-Liga trotz einer Zwei-Tore-Führung verpasst: Beim EHC Red Bull München unterlag die Mannschaft von Trainer Pavel Gross 3:4 (1:0, 1:1, 1:2; 0:1). Neuzugang Brendan Shinnimin und Matthias Plachta trafen jeweils in Überzahl für die Adler, NHL-Leihgabe Lean Bergmann baute den Vorsprung im dritten Abschnitt gar auf 3:1 aus. Das reichte aber nicht. Für München trafen Appendino, der Ex-Mannheimer Mauer und Kastner; Keith Aulie gelang in der Overtime der Siegtreffer. Im Tor der Gäste, die dennoch einen Punkt mitnahmen, stand Felix Brückmann. Im Sturm kehrte Nico Krämmer, vor wenigen Tagen zum zweiten Mal Vater geworden, anstelle von Louis Brune ins Team zurück.