Bestseller im Mai RHEINPFALZ Plus Artikel Abschied von Rileys Sieben- Schwestern-Serie

Uta Jung
Uta Jung

Die Überraschung im Mai! Zwei Titel liefen gleichauf und wurden zum Top-Seller: Lucinda Rileys Roman „Atlas – Die Geschichte von Pa Salt“, den ihr Sohn Harry Whittaker nach ihrem Tod vollendete, sowie Martin Suters „Melody“ waren in fünf der neun regionalen Buchhandlungen der Hit.

In drei Läden lief Robert Seethalers „Das Café ohne Namen“ erfolgreich. Neben Krimis war im Mai die Nachfrage nach anspruchsvoller Literatur groß.

Da

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

wri teSsur und heeSsetarl oaRmne na iserde lteeSl erisetb goehoernherbv nh,bea ies heeut Riylse elrifan nmcSosenhatwrre sni lBldikfce gmuk:clu;&ret 9182 dirw in iarsP ien in areeefhngbLs crhbseenedw nJgue vno iener leisbneietfhr maieliF ngnaueomme.f In esimne nneue uaZuseh ankn re ensei leaeTtn aeett.flnn

x