Ludwigshafen Leichter Rückgang bei Corona-Zahlen

Am Montag hat in Grundschulen wieder Unterricht begonnen. Mit Maske, um Ansteckungen zu vermeiden.
Am Montag hat in Grundschulen wieder Unterricht begonnen. Mit Maske, um Ansteckungen zu vermeiden.

Die Corona-Neuinfektionen in Ludwigshafen und dem Rhein-Pfalz-Kreis sind leicht gesunken. Das geht aus den Zahlen des Landesuntersuchungsamts hervor, das für die Stadt am Dienstag einen Inzidenzwert (Fälle innerhalb einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner) von 43 gemeldet hat. Im Landkreis lag dieser Wert bei 41,4 Fällen. Zur Einordnung: Ab dem Wert 50 gilt eine Kommune als Risikogebiet. Bei Unterschreitung eines 35er-Werts soll über eine Lockerung des Lockdowns entschieden werden.

Sorge bereiten den Gesundheitsexperten derzeit Mutationen des Coronavirus, die um ein Vielfaches ansteckender sind und zu einer dritten Welle in der Pandemie führen könnten. In Ludwigshafen sind mittlerweile 19 Fälle von Infektionen bekannt, die auf Mutanten zurückgeführt werden können. Im Kreis sind es laut Landesuntersuchungsamt bisher zwölf Fälle.

Im benachbarten Mannheim liegt die Inzidenzwahl bei 54,1. Auch dort treten Virusvarianten auf, die genaue Anzahl ist nicht veröffentlicht worden. Es finden sich nur Gesamtzahlen für Baden-Württemberg. Demnach sind dort bisher insgesamt 3275 Fälle mit Virusvarianten registriert worden. Der seit Weihnachten beobachtete Rückgang der Infektionszahlen stagniert, wie im bundesweiten Trend ebenfalls.