Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 26. März 2020 - 09:25 Uhr Drucken

Ludwigshafen-Ticker

Corona-Krise: Ludwigshafener CDU sagt Gedenkveranstaltung für Helmut Kohl ab

Helmut Kohl im März 2011 bei der Einweihung des Platzes der Deutschen Einheit.

Helmut Kohl im März 2011 bei der Einweihung des Platzes der Deutschen Einheit. (Archivfoto: Kunz)

Am 3. April wäre Altkanzler Helmut Kohl 90 Jahre alt geworden. Die Ludwigshafener CDU wollte seine Verdienste mit einer Gedenkveranstaltung auf dem Platz der Deutschen Einheit bei der Rhein-Galerie würdigen. Doch die Ausbreitung des Coronavirus macht der Union einen Strich durch die Planung. Wie Peter Uebel, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, mitteilt, werden weder die Gedenkveranstaltung noch die geplante Kranzniederlegung am Grab in Speyer stattfinden. Die Absagen habe man mit Kohls Witwe, Maike Kohl-Richter, besprochen, betont Uebel. Den Platz der Deutschen Einheit habe die CDU für die Gedenkveranstaltung ausgesucht gehabt, da Kohl diesen im März 2011 selbst eingeweiht habe. Helmut Kohl war am 16. Juni 2017 in seinem Haus in Oggersheim gestorben. Uebel würdigt den Altkanzler in der Mitteilung: „Helmut Kohl steht für die Einheit Deutschlands und die Einheit Europas. Gerade in diesen Tagen wird uns bewusst, wie wichtig die Solidarität innerhalb unserer Wertegemeinschaften ist.“

|ax