Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Montag, 15. Oktober 2018 Drucken

Landau: Lokalsport

Viktoria wieder in der Spur

Fussball: 2:0-Sieg des SV Herxheim beim in der Landesliga zum vierten Mal in Folge sieglosen Aufsteiger SV Büchelberg

Von Mathias Meyer

Der Herxheimer Raphael Hahn mit langem Bein und Manuel Sachs.

Der Herxheimer Raphael Hahn mit langem Bein und Manuel Sachs. ( Foto: Iversen)

«BÜCHELBERG.» Am Ende nicht unverdient, weil defensiv stabil und offensiv zielstrebiger, hat der SV Viktoria Herxheim gestern die Punkte in Büchelberg mitgenommen. Der Gastgeber startete gefälliger in das Fußball-Landesligaspiel, belohnte sich aber nicht und verlor mit 0:2 (0:0).

Es war kein schönes Spiel. Ein Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Für die spielerisch zunächst überlegene Elf sprang nach einer Kombination, die Kevin Apfel einleitete, eine gute Möglichkeit heraus, doch Dennis Karn im Tor der Gäste war gegen Patrick Tolbert und Gökhan Istanbullu zur Stelle (7.). Die erste Chance auf der anderen Seite bot sich Christian Cenusa, der das Tor nicht traf (22.).

Nicolas Fink hätte aus seiner Möglichkeit mehr machen können, schoss aber genau dorthin, wo Büchelbergs Torwart Houssam Nezhari schon stand (30.). Während Patrick Tolbert gegen Karn einen Schritt zu spät kam und der Schiedsrichter zum Ärger der Büchelberger nach dem Pressschlag auf Foulspiel erkannte, klärte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Nezhari auf der Gegenseite gegen Mihai Petrescu zur Ecke.

Nach dem Seitenwechsel hatte Tolbert die Riesenchance zum 1:0, doch er scheiterte im Eins-gegen-Eins an Karn, der später als Folge des Pressschlags verletzt ausgewechselt werden musste. Im Gegenzug fiel das 0:1. Cenusa setzte sich links durch, seine Hereingabe landete bei Alexander Schulz. Der traf in der Mitte 16 Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig, doch das krumme Ding fiel hinter Nezhari in die Maschen (48.).

Nach der verletzungsbedingten Herausnahme von Spielgestalter Guillaume Paul verlor Büchelberg im zweiten Durchgang etwas Struktur. Steffen Zoller konnte dem Spiel nie so den Stempel aufdrücken, wie des dem Franzosen Paul gelungen war. Das Spiel der Büchelberger war jetzt extrem linkslastig, rechts war die offensive Position zeitweise gar unbesetzt. Manuel Sachs stand dort auf verlorenem Posten.

Die Büchelberger Gelegenheit zum Ausgleich war dennoch da. Apfel bediente Gianluca Calabrese, der aus halb linker Position über das Tor schoss (60.).

In der 70. Minute schloss der Herxheimer Marcel Hadrosek mit freier Schussbahn schwach ab. Valdrin Berisha machte es sechs Minuten später besser. Wieder setzte sich Censusa links durch und flankte in die Mitte, wo der Ex-Büchelberger den Ball über die Linie drückte.

Herxheims Trainer Christian Slatnek freute sich über den Sieg nach zuletzt zwei Pleiten: „Wir haben nicht viel zugelassen, aber in der ersten Hälfte noch zu viele Fehlpässe im Spiel nach vorne in unseren Aktionen gehabt. Das haben wir zur Pause angesprochen und es dann ganz gut gemacht. Das war ein Sieg der Marke ,Mund abputzen’. Jetzt müssen wir nach vorne schauen“, so der Trainer. Damit sei aber kein Angriff in Richtung Aufstiegsplätze gemeint: „Man muss sehen, dass wir hier mit einer ganz jungen Mannschaft spielen. Manchmal glaube ich, dass die Erwartungen zu hoch sind.“

In der ersten kleinen Krise seit Jahren befindet sich der Aufsteiger aus Büchelberg nach vier sieglosen Spielen in Serie: „In unserer Phase der Überlegenheit fehlte uns die Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Wir betreiben momentan viel Aufwand, aber der Ertrag fehlt. Heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen“, so Spielertrainer Marc Kauther.

So spielten sie

SV Büchelberg:

Nezhari - Sachs, Herzog, Kauther, Benneter - Istanbullu (79. Held), Paul (46. Zoller), Ascuitto, Calabrese - Tolbert, Apfel

SV Viktoria Herxheim:

Karn (61. Dudenhöffer) - Kartheuser, Keller, Raphael Hahn, Bayer - Petrescu (79. Tiator), Schultz, Krucker, Berisha - Fink, Cenusa (61. Hadrosek)

Tore:

0:1 Schultz (48.), 0:2 Berisha (76.) - Gelbe Karten:

Herzog, Ascuitto - Beste Spieler:

Paul, Apfel - Hahn, Kartheuser, Bayer - Zuschauer:

330 - Schiedsrichter:

Menches (Rodenbach). |mame

Der neue Messenger Service



Südpfalz-Ticker