Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 06. September 2018 Drucken

Kusel

Hinzweiler: Deutsche Meisterschaft im 3D-Bogenschießen

Von Philipp Jung

Ihre Zielobjekte finden die Bogenschützen am Wochenende im Gelände bei Hinzweiler.

Ihre Zielobjekte finden die Bogenschützen am Wochenende im Gelände bei Hinzweiler. ( ArchivFoto: m. hoffmann)

Schon vor vielen Jahrhunderten hantierten Menschen mit Pfeil und Bogen. Nach Jagd- und Kriegszwecken ist aus dem Bogenschießen im Laufe der Jahre eine sportliche Disziplin geworden. Doch die 3D-Version bringt das Jagderlebnis wieder zurück: Am kommenden Wochenende, 8. und 9. September, bewegen sich Bogenschützen aus dem ganzen Land über Stock und Stein bei Hinzweiler, wenn die 3D-Meisterschaften auf Bundesebene ausgetragen werden.

Schlicht erklärt: Es geht um das Schießen mit Pfeil und Bogen auf dreidimensionale Ziele. „Das sind Tierfiguren“, verdeutlicht Hans Dippi, Vorsitzender der Schützengilde Königsberg Hinzweiler, die das Turnier auf ihrer Anlage austrägt. „24 an der Zahl“, fügt er hinzu. Diese zwei Dutzend Ziele in Form von Eule, Hirsch, Wildschwein, Grizzlybär und Co. verteilen sich über einen 14 Kilometer langen Parcours durch hügeliges und eher unwegsames Gelände. Das mache die Disziplin um einiges schwieriger als das gewöhnliche Scheibenschießen, erläutert Dippi im Gespräch mit der RHEINPFALZ. „Die Teilnehmer bewegen sich ja durch Wälder und über Wiesen.“ Zu den Herausforderungen gehörten zum Beispiel auch Hoch- und Tiefschüsse oder das Anvisieren und Treffen des Zielobjekts durch eine Astgabel.

Zeltplätze auf Vereingsgelände

 

Bereits am Freitagabend werden die Teilnehmer im Empfang genommen. Zu Sekt und Brezeln werden Begrüßungsreden gehalten, etwa von Landrat Otto Rubly. Materialkontrollen werden ebenfalls schon vorgenommen – und dann noch einmal am Samstag- und am Sonntagmorgen, jeweils ab 7 Uhr. Um 10 Uhr ist sowohl am Samstag als auch am Sonntag offizieller Start. Vor dem Abmarsch werden die Startnummern ausgegeben; außerdem gibt es die Möglichkeit, sich einzuschießen.

 

„An beiden Tagen durchlaufen jeweils 200 Schützen den 3D-Parcours“, schildert der Vorsitzende des Hinzweilerer Schützenvereins. Da viele von ihnen auch noch Zuschauer mitbringen werden, wird es wohl sehr lebhaft im und um das Dorf. Doch der Verein stellt auf seinem Areal Kapazitäten für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile zur Verfügung – verweist auf seiner Internetseite gleichzeitig aber auch auf die Hotels, Herbergen und Campingplätze im Landkreis.

2017 erstmals 3D-Meisterschaftsrunde

 

Das Turnier wird nach den Regeln des Deutschen Schützenbundes ausgetragen. Die einzelnen Teilnehmer mussten sich zuvor auf Kreis- und Landesebene für die deutschen Meisterschaften qualifizieren, wie Dippi erläutert. Die unterschiedlichen Bogenklassen sind folgendermaßen eingeteilt: samstags Recurve, Compound und Langbogen; sonntags Blankbogen und Instinktivbogen. Die Siegerehrung ist an beiden Veranstaltungstagen für 18 Uhr angesetzt.

 

Bereits im vergangenen Jahr wurden die deutschen 3D-Meisterschaften in Hinzweiler ausgetragen: „Hier bei uns hat es den Schützen gefallen“, freut sich der Vorsitzende der Schützengilde. Und damit ist Hinzweiler der bislang einzige Austragungsort der nationalen Titelkämpfe: Im Jahr 2017 wurde innerhalb des Deutschen Schützenbundes erstmals eine Meisterschaftsrunde in 3D ausgeschrieben.

 

Selbstverständlich gelte es, trotz aller Konzentration auf den Sport, Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt zu nehmen. Geraucht werden dürfe im Parcours auch nicht. An allen Stationen wird aus den Schützen zuvor unbekannten Entfernungen geschossen: Pflöcke markieren die jeweilige Abschussstelle.

 

 

INFO

Zentraler Veranstaltungsort ist der Bogenplatz der Schützengilde Königsberg Hinzweiler, In der Au 9. Weitere Infos gibt es unter www.schuetzenverein-hinzweiler.de, Kontakt: SGi-Hinzweiler@t-online.de.

Zugang auswählen


Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Sie sind bereits Kunde?

Einloggen

Der neue Messenger Service



Kusel-Ticker