Wirtschaftsleben RHEINPFALZ Plus Artikel Schichtwechsel: Warum die Kimmle-Stiftung und die Agentur Reppa Mitarbeiter tauschen

Hoch die Tassen auf einen erfolgreichen Schichtwechsel: Franziska Ditzer, Auszubildende in der Pirmasenser Agentur Reppa (links)
Hoch die Tassen auf einen erfolgreichen Schichtwechsel: Franziska Ditzer, Auszubildende in der Pirmasenser Agentur Reppa (links) und Victoria Majer, die in Höhfröschen in der Werkstatt der Heinrich-Kimmle-Stiftung arbeitet, tauschen ihre Arbeitsplätze.

Für jeweils einen Tag haben Mitarbeiterinnen aus der Werkstatt der Heinrich-Kimmle-Stiftung und der Werbeagentur Reppa ihren Arbeitsplatz getauscht. Das Tausch ermöglicht Teilhabe und soll nicht zum letzten Mal passiert sein.

Jeden Morgen, von Montag bis Freitag, steigt Victoria Majer in Pirmasens

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ni end Bus ndu ftulmra;&h zur .itrebA Dei l2mea&gi3rJu;-h teetrabi ni erd ttkWaster erd mSitcurnH-Km-feieinihltg in mulruhemH;onc&s;ol.&fh mA oD,sntrngae utooknq&db;ne ich uz glus&;zFi urz rAtieb ghe,en da hic in rde hlu;Nmea& ,nweohd;ou&ql eh;lr&zaumtl s.ie In der neutgAr

x