Ramstein-Miesenbach Steine herausgerissen und auf Seewoog geworfen

Etliche Steine landeten am Wochenende auf dem Seewoog.
Etliche Steine landeten am Wochenende auf dem Seewoog.

Steine aus der Uferbefestigung des Seewoogs herausgebrochen und auf den zugefrorenen Weiher geworfen haben Unbekannte am Wochenende. Das teilte Bürgermeister Ralf Hechler mit.

Es handele sich dabei um sehr viele Steine. „Es sieht so aus, als ob der Seewoog Pickel hätte“, berichtet Hechler. Den Schaden an dem Gewässer bei Ramstein-Miesenbach entdeckt hatten Mitarbeiter der Stadtgärtnerei, die das Gelände auch im Winter pflegen. Wo dies möglich sei, würden die Steine wieder eingesammelt, wo aber das Eis zu dünn sei, um es gefahrlos zu betreten, müssten sie liegenbleiben. Da es sich um eine große Anzahl an Steinen handele, müsse gegebenenfalls eine Fuhre nachgeordert werden, um die Uferbefestigung wieder zu flicken. Für die Zukunft wünscht sich Hechler, dass Spaziergänger, wenn sie eine solche Aktivität beobachten, einschreiten und die Handelnden ansprechen, um sie von ihrem Tun abzubringen.