Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Freitag, 12. Mai 2017 - 14:14 Uhr Drucken

Kirchheimbolanden-Ticker

Rockenhausen: Neun neue Stolpersteine verlegt

Zwei Familien sind die neuen Stolpersteine gewidmet: In der Luitpoldstraße (Foto) der Familie von Oskar Frank, in der Kreuznacher Straße der Familie von Albert Frank. Foto: J. Hoffmann

Zwei Familien sind die neuen Stolpersteine gewidmet: In der Luitpoldstraße (Foto) der Familie von Oskar Frank, in der Kreuznacher Straße der Familie von Albert Frank. Foto: J. Hoffmann

Im Jahr 2016 hat der Kölner Künstler Gunter Demnig in Rockenhausen bereits 14 Stolpersteine verlegt, am Donnerstag sind an zwei Stellen – in der Luitpoldstraße 36 und der Kreuznacher Straße 8 – insgesamt neun dazugekommen. „Ich freue mich, obwohl es mittlerweile Tausende von Steinen sind, immer noch über jeden, der dazukommt. Jenseits von Routine glaube ich an das, was mir einmal ein junger Mann zu unserem Unterfangen gesagt hat: ,Man stolpert mit dem Kopf und mit dem Herzen.’ Und das ist das Entscheidende“, sagte Demnig bei der Verlegung der Steine in der Rockenhausener Innenstadt. Stolpersteine sollen helfen, die Erinnerung an die Verfolgten des Naziregimes aufrechtzuerhalten. Demnig setzt sie dort in den Boden, wo die Personen ihren letzten frei gewählten Lebensmittelpunkt hatten.
|uhi

 

 

Donnersbergkreis-Ticker