Kaiserslautern Kolpingblasorchester überrascht mit Flashmob vor St. Konrad

Von der Aktion des Kolping-Blasorchesters wird es ein Video geben.
Von der Aktion des Kolping-Blasorchesters wird es ein Video geben.

Ein Flashmob-Konzert auf dem Platz vor St. Konrad war es, das am frühen Freitagabend annähernd 90 Musiker des Kolpingblasorchesters zusammen musizieren ließ.

Neben ihrem Proberaum im Gemeindehaus von St. Konrad sozusagen ein Heimspiel. Von den Kleinsten der Bläserklasse über das Jugendorchester bis hin zum Großen Orchester fanden sich die Musiker ein, um die zwölf Titel gemeinsam zu spielen, die sie während der Corona-Spielpause von März bis Juni regelmäßig sonntags um 18 Uhr als „Balkon- und Terrassenkonzerte“ gespielt haben. Alle Beiträge wurden auf Video aufgenommen, werden nun zusammengeschnitten und veröffentlicht.

Gefehlt hat allein das Publikum. Das war laut Andreas Vicinus, dem Vorsitzenden des Kolpingblasorchesters, nicht erlaubt. Geachtet wurde auf die Einhaltung eines Hygienekonzepts gemäß den Corona-Bestimmungen, die Bläser einen Abstand von drei Metern vorschreiben. Zur Aufführung kamen Klassiker, unter anderem wie „Kumbaya my Lord“, „Irische Segenswünsche“, „Alle Vögel sind schon da“ und die Europahymne, eine Instrumentalfassung des Hauptthemas „Ode an die Freude“ aus der neunten Sinfonie Ludwig van Beethovens. Für die Musiker ein Beitrag zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls, für den ein oder anderen Zaungast wohlklingende Melodien, die das Wochenende einläuteten.