Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Japanischer Garten in Kaiserslautern: Von der Großbaustelle zum Besucher-Magnet

Am großen Teich soll eine Zickzackbrücke kommen.
Am großen Teich soll eine Zickzackbrücke kommen.

Die Lauterer mögen den Japanischen Garten: Bislang kamen in diesem Jahr 45.000 Besucher, wenn das Wetter mitspielt, werden es zum Saisonende wieder 50.000 sein. Und das, obwohl das Gartenparadies zum Start eine Großbaustelle war. Ideen für die Weiterentwicklung gibt es zuhauf. Ein Besuch vor Ort.

Ein Fachunternehmen aus Castrop-Rauxel macht gerade den jährlichen Feinschnitt an den großen Eiben. „Die bringen die typischen grünen Wolken, die auf den Ästen sitzen, groß

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

as&,lr;uuodq ebrecitht dre sinVdzoreet sde erisVen aprsahncieJ ,Gnaetr phtSane oB.lhr rDe sMtiree haeb dei ttukscinnthS ni npaaJ tnree.lg nemhSo&;cul ltae ulz,Gee&mhlo; dturrean 40 rcbK;hiua,elumms& ehcnam dne eaChrm esd cpahiaJensn rnasetG us.a eDr zi;lie&ehsg omm,rSe rdauas tamhc der fat

x