Kaiserslautern Bezirkssynode der Kaiserslauterer Protestanten tagt erstmals in hybrider Form

Das Foto zeigt das Technik-Team bei der Probe und Vorbereitung der Bezirkssynode in der Friedenskirche.
Das Foto zeigt das Technik-Team bei der Probe und Vorbereitung der Bezirkssynode in der Friedenskirche.

Am Samstag tagt die neu gewählte protestantische Bezirkssynode Kaiserslautern zum ersten Mal – allerdings in ungewohnter Form. Sie wird auch für Zuschauer im Internet übertragen.

Eigentlich hätten die basisdemokratisch gewählten Vertreter aus allen 17 Kaiserslauterer Kirchengemeinden bereits im Februar 2020 zusammen mit ihren Geistlichen nach den Pfälzer Kirchenwahlen das Kaiserslauterer „Kirchenparlament“ bilden sollen, erläutert Stefan Bergmann, der Pfarrer der City-Kirche und im Protestantischen Kirchenbezirk Kaiserslautern für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Doch die Corona-Pandemie habe mehrere Anläufe zur Bildung der Bezirkssynode aller Evangelischen in der Stadt verhindert.

Dekan Richard Hackländer konnte nun mit technischer Unterstützung durch Ehrenamtliche und professioneller Hilfe zur ersten digitalen Synode einladen. Die Sitzung findet hybrid statt – die Synodalen können digital aus den eigenen vier Wänden teilnehmen oder in die Friedenskirche kommen, erklärt Bergmann: „Es soll ja niemand ausgeschlossen werden, weil er vielleicht kein Internet hat.“

Vor allem Wahlen stehen auf der Tagesordnung der konstituierenden Sitzung mit über 90 Teilnehmern. Ein neuer Bezirkskirchenrat wird aus den Reihen der Synodalen gewählt. Das Gremium führt die Geschäfte des Kirchenbezirks Kaiserslautern und soll die Gesamtentwicklung der evangelischen Einrichtungen und Gemeinden in Kaiserslautern fördern. Außerdem werden die Kaiserslauterer Landsynodalen gewählt, die für die gesamte Evangelische Kirche der Pfalz wichtige Entscheidungen zu finanziellen, juristischen und theologischen Fragen berät. Dabei werden, der evangelischen Tradition folgend, alle Gremien immer gemischt besetzt, mit theologischen Laien und mit Vertretern aus der Pfarrerschaft.

Die Sitzung der Bezirkssynode ist öffentlich. Über den kircheneigenen Youtube-Kanal „Kirchen-in-und-um-Kaiserslautern“ kann jeder von 9 bis 12 Uhr die Synode mitverfolgen. Die Adresse ist auch auf der Internetseite www.kirchen-kl.de veröffentlicht.