Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Mittwoch, 29. August 2018 Drucken

Kreis Kaiserslautern

Kranich-Woog: Bagger rollen ins Bruch

«Hütschenhausen». Bei Hütschenhausen rollen ab dem kommenden Montag große, teilweise mit Moorketten ausgerüstete Bagger ins Bruch. Darauf weist Michael Schröder, Vorsitzender des Naturschutzbund s Weilerbach, hin. Auf einer etwa 20 Hektar großen Fläche des Nabu soll ein Kranich-Woog entstehen.

Hier sollen wassergebundenen Vogelarten, wie etwa dem Kranich, Rückzugsräume geboten werden. Um das Wasser offenzuhalten, wird es auf einem angrenzenden Areal eine Beweidung geben, die einen Zaun notwendig macht.

Der Nabu startet den ersten Bauabschnitt mit dem Ausbaggern der etwa sechs Hektar großen Wasserfläche. Der Aushub verbleibt im Bruch und wird zu flachen Wellen aufgeschüttet. Schröder zeigt sich froh darüber, dass es jetzt losgeht und dass die Arbeiten von einem Bautrupp des Verbandes der Teilnehmergemeinschaften des Bodenordnungsverfahrens ausgeführt werden. Damit rollten die Bagger auf dem sensiblen Gelände unter der Regie von Fachleuten. Mit der Fertigstellung des Kranich-Woogs und dem Start der Beweidung rechnet Schröder nicht vor Herbst 2019. Das Projekt wurde vom Kreis Kaiserslautern noch unter dem ehemaligen Landrat Paul Junker gemeinsam mit dem Nabu angestoßen. |thea

Kaiserslautern-Ticker