Grünstadt Unfall mit Schwerverletzten führt zu Behinderungen

Wieder hat es auf der B 271 gekracht.
Wieder hat es auf der B 271 gekracht.

Erneut hat sich auf der B 271 zwischen Grünstadt und Bockenheim ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Wie die Polizei mitteilte, ist am Donnerstagmorgen um 8.45 Uhr eine 45 Jahre alte Peugeot-Fahrerin, die aus Richtung Kirchheim kam, auf der Bundesstraße nach links auf den Zubringer gen Obersülzen und Gewerbegebiet Grünstadt abgebogen. Hierbei missachtete sie den Vorrang des aus Bockenheim entgegenkommenden Hyundai, der von einem 25-Jährigen gelenkt wurde. Bei dem Zusammenstoß wurden die Fahrerin des Peugeot und ihr 28 Jahre alter Beifahrer schwer verletzt. Letzterer wurde per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die beiden Insassen des Hyundai blieben unverletzt. Das wenige Wochen alte Neugeborene der beiden wurde zwecks Untersuchung in eine Klinik gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden – schätzungsweise insgesamt 25.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen 9 und 11 Uhr kam es zu massiven Behinderungen. Laut Polizei war die Verkehrssituation insofern schwierig, als dass es in Grünstadt gegenwärtig zwei Großbaustellen gibt: Die Obersülzer Straße wird saniert und in der Asselheimer Straße, Höhe des künftigen Fachmarktzentrums, werden Autofahrer, die aus dem Eistal kommen und in die Innenstadt wollen, auf die Umgehungsstraße umgeleitet. Und ausgerechnet auf der Strecke hatte sich der Unfall ereignet. Bei der Polizei sind deshalb einige Anrufe von erbosten Verkehrsteilnehmern eingegangen.