Eisenberg RHEINPFALZ Plus Artikel Kommunalwahl: Welche Partei in Eisenberg zum ersten Mal antritt

Hier wollen sie alle wieder rein: der Sitzungssaal im Eisenberger Rathaus. Hier tagen sowohl der Stadt- als auch der Verbandsgem
Hier wollen sie alle wieder rein: der Sitzungssaal im Eisenberger Rathaus. Hier tagen sowohl der Stadt- als auch der Verbandsgemeinderat.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die Kommunalwahlen stehen in diesem Jahr ins Haus – und es zeichnet sich eine Veränderung in der Eisenberger Parteienlandschaft ab. Denn erstmals tritt eine Partei an, die bei Wahlen ihr Glück in Eisenberg bislang noch nicht versucht hatte.

Die Alternative für Deutschland (AfD) wird bei der Kommunalwahl am 9. Juni für den Eisenberger Verbandsgemeinderat und auch den Eisenberger Stadtrat antreten. Das teilte die Kreisvorsitzende

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

der aPtrie elUrik encankmB uaf grLAAFNEIenHfaPRZ- tm.i urZ eitZ rd&uw;nmlue ee;Gslrm&cupah itm den leum&nlgoimh;c reBeenwbr lmrh&geuftu,; nie Temirn &u;lumrf dei edumtlg;ileg&nu uLnetnelslfsauitg sei ebar ocnh itchn atsenegzt ,redown aegts die teiz.snoedVr r≤bUum edesi beiend raaeeammnnlmtpluoK hnsuia ienes reab ekeni ewtreein ndudtanreaiK ni zneeimKreh udn Remsan lpa.nteg

desArn ithse es in erd rsiesKtadt aus. Luta nBakencm weedr ied fDA uach ;umf&lru ned eetsbmgnraaVddeerni eKmndoreahicnbhil aetrte.nn aD dei VG iKbo acnh naAngbe erd nzteerdsiVno dsa ;;tbrkstduleu&oqmsa& eol;bi&dqetGu ehrir aiterP is,t dnsi ucah in nlizenene Geenminde der aeVsddgnmeineerb fAdi-KdanaeDrntu h.eeeovrnsg rtekneoK Aabgenn uazd tmhaec sie erba ithnc. dczGih;murs&tu,lanl os iUlekr eBkanncm, etrte ehir atrPei ni jgnnendeie nmKneoum a,n ni denne ieb end dremPtiitgeieanrl ;dnsdqoehaui&cberu thtaecfBiser ndu Ztei ;flru&mu iesde ieniwgtch o;aq&ulehrnleEmrm;tu&d narheodvn .sneei

fuA crgahfeaN urz hizeleiladtMrg in atdSt nud GV egiesEnbr ecmtha ide edsVtrzonie baqds&;uou u&Riu;tkslcchm fua unrees ieeligtMrd ineek gbDn

x