Frankenthal/Ludwigshafen RHEINPFALZ Plus Artikel Trotz Verbots Mädchen kontaktiert: Gericht ordnet Sicherungsverwahrung an

Der Verurteilte muss auch nach Verbüßen seiner Haftstrafe hinter Gittern leben – es sei denn, er absolviert erfolgreich eine The
Der Verurteilte muss auch nach Verbüßen seiner Haftstrafe hinter Gittern leben – es sei denn, er absolviert erfolgreich eine Therapie.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Weil er seit Jahren immer wieder sexuellen Kontakt zu jungen Mädchen gesucht und gegen diesbezügliche Auflagen verstoßen hat, ordnet das Landgericht Frankenthal für einen 39-Jährigen Sicherungsverwahrung an. Eine letzte Chance, dem zu entgehen, gibt es allerdings.

Drei Jahre und zehn Monate Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung – so lautet das Urteil der Zweiten Großen Strafkammer. Verurteilt hat sie den Angeklagten wegen 13 Verstößen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

geegn gnnesieWu erd i;ugh,fhurmsacnsFut&ul ni imene lFla in gndiVbernu itm der nrebrgVetui rhcfegaosornirp hIneat.l nKeokrt tah rde 39 rJahe leat nMna irmme iewdre jrhiudimragneml&e; ;lhcdenu&Mma ab lef ehanJr nitkotartke h&snd;a ohwobl mhi dsa tbvnreoe .tis erD urG:dn herreme eiletrU engeg ih

x