DONNERSBERGKREIS RHEINPFALZ Plus Artikel Bewährungsstrafe: Cannabis-Anbau nur zum Eigenkonsum

Der 37-Jährige, der sich vor dem Amtsgericht verantworten musste, hatte nur drei Cannabispflanzen besessen. Doch die Menge des d
Der 37-Jährige, der sich vor dem Amtsgericht verantworten musste, hatte nur drei Cannabispflanzen besessen. Doch die Menge des daraus gewonnenen Marihuanas überschritt die Grenze dessen, was als geringfügig anzusehen ist.

Mit einem recht milden Urteil kommt ein Mann aus dem südöstlichen Donnersbergkreis davon, der sich vor dem Amtsgericht Rockenhausen verantworten musste. Grund: Er hatte für den Eigenkonsum Cannabispflanzen zur Gewinnung von Marihuana angebaut, dabei anscheinend aber die Grenze für geringfügigen Besitz (bis zu 7,5 Gramm THC-Gehalt) aus den Augen verloren.

Es war einer dieser kurzen Prozesse, wie er am Schöffengericht in Rockenhausen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

mrmie mal eriewd o.omkrmvt Dnen der tklgeaneAg ulamem;u&tr sotfor n,ei dass er edi ogeDnr angatebu dnu sessbene, olsa ;&Mbiqsodut bgodeat;qluu& h,etat wei se nsie Antlaw etum.rlrofei Afu ied fggrBaeun vno negZue tnoken sda ctirheG andn .ectrvhnzei

chNa run 54 ntniMeu tands dsa ltrei

x