Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

Donnerstag, 17. Januar 2019 Drucken

Zweibrücken: Kultur Regional

Kulturnotizen: Til Schweiger am Samstag beim Max-Ophüls-Festival

Zum Jubiläum des 40. Filmfestivals Max-Ophüls-Preis kommt Til Schweiger übermorgen, Samstag, um 13 Uhr zu einem öffentlichen Werkstattgespräch nach Saarbrücken in Cinestar. 1993 bekam er bei dem Saarbrücker Festival den Preis für den besten Nachwuchsdarsteller. Til Schweiger agiert vor und hinter der Kamera – als Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent. Kein anderer deutscher Schauspieler hat seit Beginn der Auswertungen der Filmförderungsanstalt 1968 mehr Zuschauer ins Kino gezogen. Beim Werkstattgespräch (Cinestar, Saal) wird er über seine Karriere sprechen und Fragen des Publikums beantworten. Der Eintritt ist frei. Es werden aber kostenlose Einlasskarten benötigt, die es an den üblichen Vorverkaufsstellen gibt.

Im Oktober kam der Saarländer Memphis im Zweibrücker Lucky Pint so gut an, dass es heute, Donnerstag, ab 20 Uhr eine Wiederholung gibt. Er singt und spielt zur Gitarre ein Irish-Pub-Programm. Memphis stammt aus dem Breisgau und heißt Marcus Selinger, seine Wurzeln sieht er in der Tradition der amerikanischen Rock- und Folksänger der 70er Jahre. Zu hören sind Songs seiner Vorbilder Cat Stevens, Don Mclean, Bob Dylan und Kris Kristofferson. Der Eintritt ist frei, Hutsammlung.

Der als „Boogie-Woogie Ralf“ bekannte Ralf Roeder spielt morgen, Freitag, im Pirmasenser Irish Pub. Der Kaiserslauterer, der seit 2016 in Schottland lebt, kommt regelmäßig in seine alte Heimat zurück und verbindet dies mit einigen Konzerten – so auch immer wieder im Pirmasenser Irish Pub. Sein Repertoire reicht von Liedern von Billy Joel über James Taylor bis zu Carole King. Einlass ist ab 20 Uhr, Konzertbeginn gegen 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, der Sammel-Hut geht um. |adi

Zweibrücken-Ticker