Speyer Speyer: Umweltpreis für Senkrechtstarter Inspeyered

Eine Inspeyered-Aktion: Straßenfest vor der Speyerer Josephskirche.
Eine Inspeyered-Aktion: Straßenfest vor der Speyerer Josephskirche.

Von Christian Berger

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler (SPD) hat sich über zehn Bewerber für den Umweltpreis der Stadt Speyer gefreut. Bei der Sitzung des Ausschusses für Stadtklima, Umwelt und Nachhaltigkeit am Dienstagabend hat sich eine Mehrheit der Mitglieder für die Initiative Inspeyered ausgesprochen, die inzwischen auch ein eingetragener Verein ist. 1250 Euro beträgt das Preisgeld.

2017 gegründet, hat „inSPEYERed“, wie sich die Gruppe selbst schreibt, bereits durch zahlreiche Aktivitäten wie die Organisation von Vorträgen, Diskussionen und Mitmachaktionen große Bekanntheit in einer breiteren Öffentlichkeit erlangt. Die Initiative setzt sich für Demokratie und Nachhaltigkeit ein. Oberbürgermeisterin Seiler sagte, dass auch jeder der neun nicht bedachten Bewerber Unterstützung durch Sponsoren verdient habe.