Speyer Bilanz im Abstrichzentrum: 1546 Tests, 104 „Positive“

In Schutzkleidung: Dr. Klaus-Peter Wresch, einer der leitenden Mediziner im Abstrichzentrum.
In Schutzkleidung: Dr. Klaus-Peter Wresch, einer der leitenden Mediziner im Abstrichzentrum.

1546 Personen sind seit der Inbetriebnahme am 18. März bis zum vorerst letzten Öffnungstag am vergangenen Freitag im Abstrichzentrum in der Halle 101 in Speyer auf das Coronavirus getestet worden. Davon mit positivem Befund: 104. Quote: insgesamt knapp 7 Prozent, auf dem Höhepunkt des Infektionsgeschehens jedoch rund 18 Prozent. Das teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage mit. Die Patienten kamen überwiegend aus Speyer und dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis. Eine weitere Zahl in der vorläufigen Bilanz der Stadtverwaltung: Alleine das Deutsche Rote Kreuz Speyer hat in diesem Zeitraum in der Summe 1788 Stunden ehrenamtliche Helferstunden geleistet. „Die ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehr Speyer und des Praxisnetzwerks Vorderpfalz kamen hinzu“, so Jennifer Braun, Persönliche Referentin von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.